Internationales Rollstuhlbasketballturnier

27 – 29 .04. 2018     Slavonski Brod / KRO

Vom 27.04. bis 29.04.2018 waren die Carinthian Broncos  beim internationalen Rollstuhlbasketballturnier ,,19. Medunarodni Kosarkaski Turnier  Bljesak 2018“ in Slavonski Brod Kroatien. Die Kärntner hatten am Samstag zwei Spiele und am Sonntag ein Spiel.

Carinthian Broncos : DP Marburg 62:54 (Hz.26:27)

Der DP Marburg war der erste Gegner der Broncos bei diesem Turnier. Die Slowenen hatten die bessere Trefferquote und führten somit nach den ersten Viertel mit 19:14. Im zweiten Viertel konnten die Broncos den Rückstand bis auf einen Punkt verkürzen und zur Halbzeitpause stand es 27:26 für Marburg. Nach dem Seitenwechsel im dritten Viertel drehten dann die Broncos das Spiel. Sie übernahmen die Führung und konnten sich ein wenig absetzen. Nach dreißig Minuten stand es 44:37 für die Kärntner. Im letzten Viertel verteidigten dann die Broncos ihren Vorsprung und gewannen die Partie mit 62:54.

Carinthian Broncos : KKI Zmaj 44:58 ( Hz. 27:25)

Wo schon bei allen Spielen gegen Bosnische Mannschaften war auch Gradacac größenmäßig den Kärntnern überlegen. Aber die Broncos spielten tapfer mit und  das Spiel war ausgeglichen. Zmaj führte nach zehn Minuten knapp mit 12:10. Im zweiten Viertel dasselbe Bild. Beide Mannschaften spielten aggressiv und keiner konnte sich absetzen. Durch einen Dreier von Mehmedovic in letzter Sekunde des zweiten Spielabschnittes gingen die Kärntner mit einer 27:25 Führung in die Halbzeitpause. Keine wesentliche Änderung im dritten Viertel. Um jeden Ball wurde hart gekämpft und die Bosnier gingen mit einen drei Punkte Vorsprung ins letzte Viertel. 40:37   –  Die Luft ging dann den Broncos nach den 30 intensiven Minuten im vierten Viertel   aus. Die Bosnier hatten doch mehr Spieler auf der Ersatzbank und die Trefferquote von Zmaj war auch besser als bei den Kärntner. Sie konnten sich absetzen und gewannen die Partie mit 58:44.

Carinthian Broncos : KKI Brod II 70:36 ( Hz.38:10)  

Am Sonntag spielten dann die Kärntner gegen den KKI Brod II um den dritten Platz bei diesem Turnier. Die Broncos starteten konzentriert in die Partie und Brod hatte kaum eine  Möglichkeit zum Korberfolg. Nach dem ersten Viertel führten die Kärntner mit 18:4.     Auch das zweite Viertel ging wieder ganz klar mit 20:6 Punkten an die Broncos und zur Halbzeitpause stand es 38:10. Mehrere Gänge zurück schalteten dann die Kärntner im dritten Viertel. Die Defensive stand nicht mehr so kompakt und die Kroaten spielten jetzt einigermaßen mit. Der Vorsprung wurde gehalten und nach drei Spielabschnitten war das Spiel entschieden. Mit einer 55:26 Führung fuhren dann die Broncos ins letzte Viertel. Dieses wurde locker heruntergespielt und die Kärntner sicherten sich den dritten Platz mit einem 70:36 Sieg.

 


Meisterschaft Slowenien – 6. Runde

24.03.2018 –  Tržič / SLO

Die letzte Vorrunde in der slowenischen Meisterschaft fand am 24.03.2018 in Tržič statt. Der DP Celje war um 10:30 der Gegner der Kärntner.

Carinthian Broncos : DP Celje 66:56 ( HZ. 29:30)

Mit Mehmedovic, Gruber, Kocnik, Kartnig und Buttazoni starteten die Broncos in die Partie. Da die Defensive der Kärntner nicht kompakt stand kamen die Slowenen immer wieder in die Zone und konnten punkten. In der Offensive hatten die Broncos auch einige Fehlwürfe und somit führte Celje nach den ersten Viertel knapp mit 16:14. Bis Mitte des zweiten Viertels bauten dann die Slowenen denn Vorsprung weiter aus. (28:18) Mit einem Pressing übernahmen dann die Broncos das Kommando. Der Rückstand wurde bis auf einen Punkt verkürzt und nach 20 Minuten stand es 30:29 für Celje. Gas gaben dann die Kärntner im dritten Viertel. Sie drehten die Partie und nach dreißig Minuten zeigte die Spieluhr einen zehn Punkte Vorsprung der Broncos an. Spielstand 54:44. Die verbleibenden zehn Spielminuten spielten die Kärntner kontrolliert herunter. Celje schaffte es nicht mehr die Partie an sich zu reißen und die Broncos gewannen auch ihr zehntes Spiel mit 66:56.

Den Carinthian Broncos gelang es nach drei Jahren in der slowenischen Meisterschaft das erste Mal alle Spiele in den Vorrunden zu gewinnen.

Für die Kärntner war es das letzte Spiel in der Saison 2017/18 da die Finalrunde nur mit slowenischen Mannschaften statt findet.

Tang Team Spiele Siege Niederlagen Pkte
1  RSV Kärnten  10 10 0 20
2 DP Ljubljana 10 6 4 16
3  DP Novo Mesto 10 5 5 15
4 DP Maribor 10 5 5 15
5 DP Maribor 10 3 7 13
6 DP Maribor 10 1 9 11

 


Meisterschaft Slowenien – 5. Runde

10.03.2018 –  Miklavz / SLO

Mit acht Spielern fuhren die Carinthian Broncos am 10.03.2018 zur fünften Runde der slowenischen Meisterschaft. Die Mannschaft Marburg organisierte die Veranstaltung in Miklavz in der Nähe der Draustadt. Die Gegner der Kärntner waren der Veranstalter und Novo Mesto.

 

Carinthian Broncos : DP Maribor 61:45 (HZ. 26:24)

Um 12:00 begann das Spiel gegen den Veranstalter Marburg. Sie starteten aggressiv in die Partie und setzten die Verteidigung der Broncos stark unter Druck. Immer wieder punkteten die Slowenen durch Mitteldistanztreffer und somit stand es nach dem ersten Viertel für Marburg 15:11. Im zweiten Viertel zeigten dann die Broncos wieder ihre Stärken. Durch einen Spielerwechsel funktionierte der Spielaufbau besser und das Spiel wurde gedreht. Nach zwanzig Minuten stand es 26:24 für die Kärntner. Keine wesentliche Änderung im dritten Viertel. Die Broncos kontrollierten nun die Partie und konnten sich weiter absetzen. Mit einem sieben Punkte Vorsprung (41:34) der Kärntner ging es nun ins letzte Viertel. In diesem erhöhten dann die Broncos noch einmal den Druck auf Marburg und gewannen das Spiel ganz sicher mit 61:45.

Carinthian Broncos : DP Novo Mesto 66:63 (HZ. 29:24)

Nach einen Spiel Pause  begann das Spiel der Broncos gegen Novo Mesto. Wie schon in der ersten Partie gegen Marburg hatten die Kärntner in der Defensive einige Probleme und Novo Mesto kam immer wieder unter dem Korb und punktete. Vor allem Slapnicar von den Slowenen konnte von den Broncos nicht unter Kontrolle gebracht werden und Novo Mesto führte nach 10 Minuten mit 19:10. Im zweiten Viertel mussten die Kärntner reagieren. Und wieder gelang die Wende durch einen Spielerwechsel. Die Broncos holten Punkt um Punkt auf und standen in der Defensive kompakter. Novo Mesto erzielte bis zur Halbzeitpause nur fünf Punkte und die Kärntner führten mit 29:24.

Ausgeglichen verlief dann der dritte Abschnitt. Dieses ging mit 16:14 an die Slowenen und nach dreißig Minuten stand es 43:40 für Kärnten. Das vierte Viertel war dann nichts mehr für schwache Nerven. Beide Mannschaften kämpften um jeden Punkt  und die Führung wechselte immer wieder hin und her.

Die Slowenen spielten sehr aggressiv und hatten einige Fouls auf dem Konto. Durch Diskussionen mit dem Schreibertisch wegen der Foulsaufzeichnungen  spielten die Broncos nicht mehr so konzentriert und Novo Mesto nutzte das aus. Sie führten zwei Minuten vor Spielende mit 61:55. Aber die Kärntner konterten zurück und gewannen die Partie noch mit 66:63.

Somit haben die Carinthian Broncos neun von zehn Partien gewonnen und können vom ersten Platz in der Tabelle nicht mehr verdrängt werden. Am 24.03.2018 geht es für die Kärntner zur letzten Runde nach Kranj

Tabelle  Team  Pkt.
1 RSV Kärnten   18
2 DP Novo Mesto 13
3 DP Maribor 12
4 DP Ljubljana 12
5 DP Celje Thermana 11
6 DP Kranj 9


Meisterschaft Slowenien – 4. Runde

18.02.2018 –  Wolfsberg / Kärnten

Die Carinthian Broncos veranstalteten am 18.02.2018 in der Sporthalle Wolfsberg die 4. Runde in der slowenischen Meisterschaft. Die Gegner der Kärntner waren um 9:00 der DP Laibach und um 12:00 der DP Kranj.

Carinthian Broncos  : DP Laibach 72:50 (Hz. 38:28)

Für die Broncos gingen Holdernig, Gruber, Hölzl, Schaschl und Fiedler auf das Spielfeld. Die Starting Five zeigten ab der ersten Minute eine starke Leistung in der Defensive und in der Offensive. Die Korbmöglichkeiten wurden verwertet und somit stand es nach dem ersten Viertel 22:14 für die Broncos.   In den Anfangsminuten des zweiten Viertels schlichen sich dann ein paar Fehler in der Verteidigung der Kärntner ein. Laibach kam bis auf vier Punkte heran (24:20) und machte das Spiel wieder spannend. Nach einem Time Out erhöhten die Broncos wieder den Druck. Der Vorsprung wurde bis zur Halbzeitpause auf 10 Punkte ausgebaut und vor dem dritten Viertel stand es 38:28.  Nach dem Seitenwechsel der gleiche Spielverlauf wie vor der Pause. Die Kärntner hatten nun das Spiel unter Kontrolle und konnten sich weiter absetzen. Nach dreißig Minuten stand es 56:36 für den Veranstalter. Im letzten Spielabschnitt ließen dann die Broncos nichts mehr anbrennen und gewannen das erste Spiel des Tages ganz sicher mit 72:50.

 

 Carinthian Broncos : DP Kranj 88:38 (Hz.44:18)

Nach einem Spiel Pause ging es nun gegen den DP Kranj um den nächsten Sieg in dieser Meisterschaft. Mit derselben Starting Five wie in der ersten Partie fuhren die Broncos auf das Spielfeld.

Trotz einiger Fehlwürfe im ersten Viertel gingen die Kärntner mit einen neun Punkte Vorsprung (19:10) ins zweite Viertel. Im diesem gaben dann die Broncos richtig Gas und Kranj gelang sehr wenig. Der zweite Spielabschnitt ging mit 25:8 Punkte an die Heimmannschaft und zur Halbzeit stand es 44:18.

Keine wesentliche Änderung im dritten Viertel. Die Broncos spielten konzentriert und bauten den Vorsprung Punkt um Punkt weiter aus. Nach drei Vierteln führten sie mit 62:26. Für die Zuschauer zeigten dann die Broncos noch ein starkes letztes Viertel. Die Slowenen wurden weiter aggressiv unter Druck gesetzt und hatten einige Ballverluste. Nach Belieben punkteten die Kärntner und nach vierzig Minuten stand ein 88:38 Sieg für die Carinthian Broncos auf der Anzeigetafel. Alle zehn Spieler in der Halle wurden eingesetzt und die Broncos zeigten in beiden Partien eine starke Mannschaftsleistung.

 

Tabelle: Team Pkt
1. Carinthians Broncos 14
2. Laibach 11
3. Novo Mesto 10
4. Marburg 9
5. Celje 8
6. Kranj 8

 

 

 

Am 10.03.2018 findet in Marburg die 5. Runde in der slowenischen Meisterschaft statt. Die Gegner der Kärntner sind Marburg und Novo Mesto.


Meisterschaft Slowenien

14.01.2018 –  Novo Mesto/SLO

Für die Carinthian Broncos ging es in der slowenischen Meisterschaft am 14.01.2018 nach Novo Mesto. In der dritten Runde hatten die Kärntner ein Spiel und der Gegner war der DP Celje.

Carinthian Broncos : DP Celje 58:32 ( HZ. 35:14)

Um 10:30 begann das Spiel gegen die Mannschaft aus Slowenien. Die Defensive der Kärntner startete stark ins erste Viertel und stand kompakt. Celje hatte kaum eine  Korbmöglichkeit und durch schnelle Spielzüge kamen die Broncos immer wieder zum Korberfolg.Nach zehn Minuten führten die Kärntner ganz klar mit 22:6.Keine weitere Änderung im zweiten Viertel.Die Broncos kontrollierten die Partie bis zur Halbzeitpause und bauten den Vorsprung weiter aus. Nach 20 Minuten stand es 35:14. Da das Spiel schon entschieden war, spielten die Kärntner nach dem Seitenwechsel nicht mehr so aggressiv in der Defensive und Celje kam zu leichten Korberfolgen. Die Broncos hielten aber ihren Vorsprung und vor den letzten Viertel führten sie mit 50:27. Beide Mannschaften spielten die letzten zehn Minuten im Schongang herunter, daher war auch die Wurfausbeute sehr mager 8:5. Die Kärntner feierten einen ungefährdeten 58:32 Sieg und sind weiterhin ungeschlagen in der Meisterschaft

Tabelle: Pkt:
1. Carinthian Broncos 10
2. Novo Mesto 8
3. Laibach 8
4. Marburg 8
5. Celje 6
6. Kranj 5

Die 4. Runde in der slowenischen Meisterschaft findet am 18.02.2018 in der Sporthalle Wolfsberg statt. Die Broncos spielen gegen Laibach und Kranj.


Meisterschaft Slowenien

26.11.2017 –  Lasko/SLO

Am 26.11.2017 wurde in Lasko die zweite Runde in der slowenischen Rollstuhlbasketball-meisterschaft gespielt. Die Gegner der Kärntner waren der DP Novo mesto und DP Maribor.

 

Carinthian Broncos : DP Novo Mesto 62:47 (HZ. 32:19)

 

Um 10:30 begann das erste Spiel der Broncos gegen Novo Mesto. Die Kärntner starteten stark ins erste Viertel. Novo Mesto erzielte in den ersten zehn Minuten nur vier Körbe und somit stand es 17:8 für die Broncos. Keine wesentliche Änderung im zweiten Viertel. Die Broncos kontrollierten die Partie und konnten  den Vorsprung ein wenig ausbauen. Zur Halbzeitpause führten die Kärntner mit 32:19. Novo Mesto hatte dann den besseren Start ins dritte Viertel. Sie konnten den Rückstand bis auf sieben Punkte verkürzen 36:29. Die Broncos reagierten aber und spielten wieder aggressiver. Das dritte Viertel ging zwar mit 16:13 P.  an die Slowenen aber der Vorsprung der Kärntner betrug noch zehn Punkte. 45:35 

Konzentriert spielten dann die Broncos das vierte Viertel herunter. Sie konnten  den Vorsprung weiter ausbauen und gewannen das Spiel mit 62:47.

Carinthian Broncos : DP Maribor 63:37 (HZ. 35:22)

Das zweite Spiel des Tages begann für die Kärntner um 13:30. Maribor ist sicherlich der stärkste Gegner in der MS-Saison 2017/18. Die Defensive der Broncos stand ab der ersten Minute perfekt. Kamenik und Radic die beiden starken Centerspieler der Slowenen wurden weit außerhalb der Zone verteidigt und punkteten kaum. Bei den Kärntnern funktionierte der Spielaufbau hervorragend und somit stand es nach dem ersten Viertel 16:8 für die Broncos. Fünf Punkte mehr als Marburg erzielten dann die Broncos im zweiten Viertel (19:14). Zur Halbzeitpause führten die Kärntner mit 35:22. Nach dem Seitenwechsel versuchten es dann die Slowenen mit einem Pressing um das Spiel noch zu drehen.      Durch schnelle Spielzüge gelang es den Broncos aber immer wieder  sich frei zu spielen und zu punkten. Die Kärntner bauten den Vorsprung im dritten Viertel weiter aus und nach dreißig Minuten stand es 49:31. Marburg war auch im letzten Viertel nicht mehr in der Lage die Broncos zu gefährden. Sie mussten ihre erste Niederlage hinnehmen und verloren die Partie mit 63:37. Die Kärntner behielten ihre weiße Weste und feierten ihren vierten Sieg im vierten Spiel.

Tabelle:

1. RSV Kärnten
2. DP Novo Mesto
3. DP Maribor
4. DP Celje Thermana
5. DP Ljubljana Mercator
6. DP Kranj

Die dritte Runde in der slowenischen Meisterschaft findet am 14.01.2018 in Novo Mesto statt. Die Carinthian Broncos spielen gegen die Mannschaft DP Celj.


Meisterschaft Slowenien

12.11.2017 –  Ribnica/SLO

Am 12.11.2017 starteten die Carinthian Broncos in Ribnica in die slowenische Meisterschaftssaison 2017/18. Um 9:00 Uhr spielten die Kärntner gegen die  Mannschaft DP Laibach Mercator und um 13:30 hieß der Gegner DP Kranj.

Carinthian Broncos : DP Laibach  53:32 (HZ. 24:18)

 

Die Broncos begannen die Partie mit Holdernig. Mehmedovic, Gruber, Fiedler und Buttazoni. Trotz früher Stunde fanden die Broncos gut ins Spiel und übernahmen gleich das Kommando. Die Kärntner verwerteten sicher ihre Korbmöglichkeiten und führten nach dem ersten Viertel mit 16:8. Im zweiten Viertel wurden dann die Laibacher stärker und konnten den Rückstand ein wenig verkürzen. Nach zwanzig Minuten stand es 24:18 für die Broncos. Nach dem Seitenwechsel erhöhten aber die Kärntner wieder den Druck auf die Slowenen und bauten den Vorsprung bis auf zwölf Punkte aus. Nach dreißig Minuten führten die Broncos mit 39:27. Im vierten Viertel ließen dann die Broncos nichts mehr anbrennen. Sie kontrollierten die Partie bis zum Schlußpfiff und gewannen das Spiel mit 53:32.

Carinthian Broncos : DP Kranj 46:33 (HZ. 21:20)

Mit einer komplett anderen Starting Five Aufstellung gingen dann die Broncos ins zweite Spiel des Tages. Der Trainer der Kärntner schickte Gruber, Hölzl, Kainz, Kocnik und Kartnig auf das Spielfeld. Diese komplett neue Aufstellung merkte man in den ersten Minuten des Anfangsviertels. In der  Defensive und Offensive klappte nicht sehr viel. Erst ab Mitte des ersten Viertels lief es dann besser und die Korbmöglichkeiten wurden verwertet. Nach zehn Minuten führten die Broncos mit 14:10. Keine Veränderung gab es bei der Spieleraufstellung  im zweiten Viertel. Statt aber den Vorsprung weiter auszubauen leisteten sich die Kärntner zu viele Fehler und Kranj kam bis zum Halbzeitpfiff bis auf einen Punkt heran. Halbzeitstand 21:20. Im dritten Viertel wurde dann die Aufstellung verändert und man konnte sich ein wenig absetzen. Nach dreißig Minuten stand es 35:28 für die Broncos. Kranj konnte im letzten Viertel nicht mehr zulegen. Die Broncos konnten den Vorsprung weiter ausbauen und gewannen das Spiel mit magerer Korbausbeute mit 46:33.

Am 26.11.2017 wird in Lasko die 2.Vorrunde in der slowenischen Meisterschaft gespielt. Die Broncos spielen gegen DP Novo Mesto und den DP Marburg.


Internationales Rollstuhlbasketballturnier

14.10.2017 Maniago / Italien

Mit einem internationalen Rollstuhlbasketballturnier in Maniago / Italien starteten die Broncos in die Saison 2017/18.

Um 11:30 spielten die Kärntner gegen die italienische Mannschaft aus Bergamo. Ab der ersten Minute gab Bergamo richtig Gas und setzten die Broncos gehörig unter Druck. Sie trafen alle ihre Korbmöglichkeiten und die Kärntner fanden kein Mittel um das zu unterbinden. Egal von welcher Position die Italiener warfen, der Ball landete immer in den Korb der Broncos. Bergamo fuhr mit einer 20:8 Führung in die erste Pause. Im zweiten Viertel stand dann die Defensive der Kärntner etwas höher und die Italiener hatten einige Fehlwürfe. Aber die Trefferquote der Broncos war auch nicht sehr berauschend und Bergamo führte zur Halbzeitpause mit 30:16. Im Viertel drei und vier das selbe Bild. Die Kärntner fanden einfach nicht ins Spiel und Bergamo baute den Vorsprung immer weiter aus. Die Italiener gewannen die Partie klar mit 63:33.   

Um 15:00 Uhr begann dann die Partie gegen den Veranstalter Castelvecchio. Die Italiener spielen in der Saison 2017/18 in der Serie A in Italien und haben sich dafür mannschaftlich verstärkt. Leider konnten die Broncos nur in den Anfangsminuten mit Castelvecchio mithalten. Der Veranstalter wurde mit immer stärker und übernahm schon im ersten Viertel das Kommando. Sie konnten sich absetzten und führten nach dem ersten Viertel mit 18:8. Die Broncos hatten nicht ihren besten Tag und fanden einfach nicht in die Partie. Die Italiener bauten den Vorsprung immer weiter aus und kontrollierten das Spiel bis zum Schlusspfiff. Mit einer 32:63 Niederlage fuhren dann die Kärntner als Verlierer vom Spielfeld. Sie belegten somit den 4.Platz bei diesem Turnier.

Am 12.11.2017 beginnt für die Carinthian Broncos die slowenische Meisterschaftssaison 2017/18 in Ribnica. Die Gegner sind Laibach und Kranj.


Finale Runde     NLB – Liga

22.04.2017    Novo Mesto/Slo

In Novo Mesto/ SLO wurde am 22.04.2017 die Finalrunde in der ,, NLB- Liga“ gespielt. Die Broncos spielten gegen den KKI Zagreb um den fünften Platz in der Tabelle.

Um 13:15 begann die Partie gegen die Kroaten. Die Kärntner starteten gut ins erste Viertel und versenkten sicher ihre Korbmöglichkeiten. Die Zagreber konnten mit den schnellen Spielzügen der Broncos nicht mithalten und somit führten die Kärntner nach zehn Minuten klar mit 26:10. Im zweiten Viertel wurde dann die Defensive der Kroaten immer stärker. Die Broncos mussten um jeden Korberfolg  kämpfen. Das zweite Viertel ging aber wieder mit 14:12 Punkten an die Broncos und zur Halbzeitpause stand es 40:22.

Nun ging es ins dritte Viertel. Durch ein Pressing gegen die Kärntner Mannschaft  versuchte nun KKI Zagreb alles, um den Rückstand zu verkürzen.  Aber die Kroaten erzielten in diesem Spielabschnitt nur drei Punkte mehr als die Broncos (13:10) und die Kärntner fuhren  mit einer 50:35 Führung ins letzte Viertel. Im vierten Viertel hatten dann die Broncos einige Möglichkeiten an der Freiwurflinie das Spiel zu entscheiden. Aber zu viele Freiwürfe wurden vergeben und die Kroaten knabberten weiter am Vorsprung der Broncos. Den Sieg ließen sich  aber die Kärntner nicht mehr nehmen und gewannen das Spiel um den fünften Platz in der ,,NLB-Liga“ mit 66:58.

 


Halb-Finale  NLB – Liga

02.04.2017     Sesvete/KRO

 

Das Halbfinale in der ,,NLB-Liga“ fand am 2.4.2017 in Sesvete in der Nähe von Zagreb statt. Die Carinthian Broncos spielten gegen den dritten der Gruppe A den  KKK Singidunum Belgrad.

 

Die Broncos spielten das erste Mal gegen die Mannschaft aus Belgrad. Daher benötigten sie doch einige Minuten  um sich auf den neuen Gegner einzustellen. Bis Mitte des ersten Viertels verlief das Spiel ausgeglichen. Die Defensive der Kärntner wurde dann immer stärker und nach 10 Minuten stand es 16:8 für die Broncos. Im zweiten Viertel erhöhten dann die Broncos den Druck und konnten den Vorsprung weiter ausbauen. Zur Halbzeitpause führten die Kärntner mit 36:18. Die Belgrader versuchten im dritten Viertel durch ein Pressing das Spiel noch zu drehen, aber die Broncos konnten sich immer wieder befreien. Sie hielten den Vorsprung und gingen mit einer 46:27 Führung ins letzte Viertel. Kontrolliert spielten dann die Kärntner das letzte Viertel herunter und alle mitgereisten Spieler wurden eingesetzt. Die Carinthian Broncos gewannen die Partie am Ende sicher mit 62:39.

 

Der nächste Spieltermin für die Broncos ist der 22.04.2017 in der NLB-Liga. Die Finalrunde wird in Slowenien gespielt und der Gegner heißt KKI Zagreb.

 


6. Runde Meisterschaft Slowenien

05-03-2017    Lasko/SLO

Die sechste und letzte Vorrunde in der slowenischen Meisterschaft wurde am 05.03.2017 in Lasko gespielt. Die Broncos hatten ein Spiel und der Gegner war der DP Palfinger Marburg.

Ersatzgeschwächt reisten die Broncos zu ihren letzten Spiel in der slowenischen Meisterschaft. Am Samstag gaben zwei wichtige Spieler bekannt dass sie am Sonntag nicht mitkommen. Trotzdem starteten die Kärntner stark ins erste Viertel und führten durch schnell herausgespielte Spielzüge nach zehn Minuten mit 18:8. Im zweiten Viertel wechselten die Marburger ihre Spieler-Aufstellung und verstärken somit ihre Defensive. Die Broncos kamen nicht mehr so leicht zum Korberfolg und der Vorsprung schrumpfte bis zur Halbzeitpause auf fünf Punkte. Nach zwei Viertel stand es 25:20 für die Kärntner. Das dritte Viertel verlief ausgeglichen. Die Marburger konnten den Rückstand wieder um zwei Punkte verkürzen und nach dreißig Minuten stand es nur mehr 38:35 für die Kärntner. In den Anfangsminuten des letzten Viertels spielten dann die Slowenen ein Pressing gegen die Broncos. Die Kärntner hatten einige Ballverluste und Marburg ging das erste Mal in Führung und bauten diesen  bis auf fünf Punkte aus. Nun spielten die Broncos ein Gegenpressing und schafften 17 Sekunden vor den Schlusspfiff den Ausgleich zum 47:47. Beide Mannschaften hatten noch die Möglichkeit auf den Sieg, aber der Siegeskorb gelang nicht und es ging in die Ober time. Fünf Minuten dauert so eine Verlängerung. Aber leider hatten die Carinthian Broncos in dieser OT zu viele Fehlwürfe und Marburg gewann das spannende Spiel doch noch mit 57:53.

Für die Carinthian Broncos ist die slowenische Meisterschaftssaison 2016/17 nach der Vorrunde zu Ende. Die Tabelle wurde gewertet und die Kärntner erreichten wie schon im Vorjahr den ersten Platz und sind wieder Champion der Liga in Slowenien.

 Das nächste Spiel für die Broncos ist  in der NLB- Liga am 02.04.2017 in Zagreb. Der Gegner ist der KKK Sigidunum aus Serbien.


5. Runde Meisterschaft Slowenien

19-02-2017     Ribnica/SLO

 

Zwei ungefährdete Siege feierten die Carinthian Broncos bei der fünften Runde in der slowenischen Meisterschaft in Ribnica. Gegen den DP Laibach gewannen die Kärntner mit 76:31 und der DP Kranj wurde 70:50 besiegt. 

Gegen den DP Laibach  kassierten die Broncos bisher die einzige Niederlage in der laufenden Meisterschaft. Die Kärntner begannen aggressiv und die Slowenen konnten ab der ersten Minute nicht mithalten. Nach zehn Minuten stand es 16:9 für die Broncos. Im zweiten Viertel erhöhten dann die Kärntner noch einmal den Druck. Bei den Laibachern häuften sich die Eigenfehler und die Broncos erzielten Korb um Korb. Die zweiten zehn Minuten gingen ganz klar mit 22:4 an die Kärntner und zur Halbzeitpause stand es 38:13. Trotz der hohen Führung schalteten die Kärntner keinen Gang zurück. Mit schön heraus gespielten Spielzügen wurde der Punktestand weiter ausgebaut. Die Laibacher waren nicht in der Lage die Broncos zu stoppen und somit war das Spiel nach drei Viertel schon entschieden. Spielstand 58:19.

 

Kontrolliert spielten dann die Kärntner das letzte Viertel herunter. Sie feierten einen klaren 76:31 Sieg gegen die Mannschaft aus Laibach.

Um 13:30 begann dann das Spiel gegen den DP Kranj. Die Kärntner gingen als Favorit in diese Partie. Das zeigten sie auch auf den Spielfeld und führten nach den ersten Viertel mit 22:12. Im zweiten Viertel stand die Defensive der  Broncos aber nicht mehr so kompakt und die Krainer kamen immer wieder viel zu leicht zum Korberfolg. Die Kärntner konnten aber den Vorsprung halten und führten zur Halbzeitpause mit  40:24. Nach dem Seitenwechsel keine wesentliche Änderung. Die Führung wurde weiter ausgebaut und vor dem letzten Viertel zeigte die Spieluhr einen Spielstand von 60:38. Im vierten Viertel ließen dann die Carinthian Broncos nichts mehr anbrennen und gewannen die Partie mit 70:50.

Mannschaft Punkte Gesamtscore
1. RSV Kärnten 17 591 : 399 +192
2. DP Novo Mesto 14 447 : 458 -11
3. DP Maribor Palfinger Marine 13 430 : 375 +55
4. DP Ljubljana Mercator 12 427 : 479 -59
5. DP Celje Thermana 10  401 : 479 -78
6. DP Kranj 9   351 : 450 -99

Am 5.03.2017 wird in Lasko die 6. und letzte Vorrunde in der slowenischen Meisterschaft gespielt. Die Broncos spielen gegen den DP Marburg.


Dritte Runde   NLB – Liga

29.01.2017      Wolfsberg/Kärnten

 

Die dritte Runde in der NLB Liga wurde am 29.01.2017 in Wolfsberg gespielt. Die Carinthian Broncos hatten leider nicht ihren besten Tag und verloren beide Spiele.

Carinthian Broncos : Team Slowenien 60:74 (HZ. 35:28)

 

Die Broncos benötigten einige Minuten um ins Spiel zu finden. Das Team Slowenien konnte sich ein wenig absetzen. Der Rückstand wurde aber wieder gleich aufgeholt und nach zehn Minuten führten die Broncos knapp mit 13:12.  Das zweite Viertel verlief genau nach Wunsch der Kärntner. Die Slowenen wurden unter Druck gesetzt und der Vorsprung weiter ausgebaut. Zur Halbzeitpause stand es 35:28 für die Heimmannschaft. Aber das Team Slowenien gab sich nicht so leicht geschlagen. Nach dem Seitenwechsel spielten nun die SLO aggressiver. Bei den Broncos häuften sich die Eigenfehler und Fehlwürfe und unser Nachbarland kam wieder zurück ins Spiel. Sie drehten die Partie und führten nach 30 Minuten mit 50:49. Im letzten Viertel änderte sich nicht sehr viel. Die Kärntner fanden nicht mehr ins Spiel zurück und die Slowenen bauten die Führung weiter aus. Die Slowenen gewannen die Partie mit 74:60.

Durch diese Niederlage verloren auch die Broncos den dritten Platz in der Tabelle an die SLO.

 

Carinthian Broncos : Castelvecchio 51:67 (HZ. 25:42)

 

Nach zwei Spielen Pause hieß nun der Gegner Castelvecchio aus Italien. Ab der ersten Minute zeigte der Tabellenführer wer der Favorit am Spielfeld was. Die Broncos mussten bei jedem Angriff hart kämpfen um über die Mittellinie zu kommen. Schafften sie dies einmal, stand die Defensive der Italien perfekt und die Wurfversuche der Kärntner gingen daneben. Nach 10 Minuten stand es 23:8 für Castelvecchio. Im zweiten Viertel wechselten die Italiener ihre Legionäre und

die Broncos konnten mit ihren Stammspielern mithalten. Der Rückstand wurde zwar nicht verringert aber der Punktescore war höher als im ersten Viertel. Castelvecchio führte nach  zwanzig Minuten klar mit 42:25. Trotzdem kämpften die Kärntner für die Zuschauer weiter und gewannen das dritte Viertel mit 14:10. Mit einen dreizehn Punkte Vorsprung von Castelvecchio ging es dann ins letzte Viertel. In den verbleibenden zehn Minuten kontrollierten die Italiener das Spiel. Kamen die Broncos noch näher heran wurde der Vorsprung wieder hergestellt. Castelvecchio lies sich den Sieg nicht mehr nehmen und die Broncos verloren die Partie mit 67:51.

 

Mehr Informationen zur NLB- Liga gibt es unter: www.nlbwheel.com

 

Bei den Carinthian Broncos geht es am 19.02.2017 in Ribnica in der slowenischen Meisterschaft weiter.

 

 

 

 

 


4. Runde Meisterschaft Slowenien

22.01.2017   Šenčur / SLO

 

Die vierte Runde in der slowenischen Meisterschaft wurde am 22.01.2017 gespielt. In Šenčur in der Nähe von Kranj war der DP Palfinger Marburg der Gegner der Broncos.Ab der ersten Minute wurden die Marburger mit einen Full Cord Press unter Druck gesetzt. Das Pressing war aber nicht perfekt. Kamenik der Centerspieler der Marburger löste sich immer wieder und kam zum Korberfolg.1017_01_22 Broncos in weiß gegen Marburg Die Kärntner konnten sich trotzdem mit einem 11 Punkte Vorsprung absetzen und nach zehn Minuten stand es 25:14. Im zweiten Viertel klappte dann das Mannpressing bei den Broncos besser und die Slowenen hatten einige Ballverluste. Der Vorsprung der Kärntner wurde weiter ausgebaut und zur Halbzeitpause führten sie ganz klar mit 45:22. Mit der sicheren Führung im Rücken schalteten die Broncos im dritten Viertel einen Gang zurück und kontrollierten das Spiel. Der Punktescore war nicht mehr so hoch wie in den ersten zwanzig Minuten. Das dritte Viertel ging mit 12:8 P. an die Kärntner. Mit einer 57:30 Führung der Broncos ging es dann ins letzte Viertel. Das vierte Viertel ging mit 13:10 an die Marburger. Aber auf den Spielverlauf hatte das keine Auswirkung. Die Carinthian Broncos gewannen ihr erstes Spiel 2017 ganz sicher mit 67:43.


3. Runde Meisterschaft Slowenien

11.12.2016     Novo Mesto / SLO

Zwei Siege feierten die Carinthian Broncos bei der dritten Runde in der slowenischen Meisterschaft. Der DP Celje Thermana wurde mit 69:42 besiegt und die Mannschaft DP Novo Mesto mit 61:47.

Um 10:30 begann das Spiel gegen Celje. Die Broncos standen in der Verteidigung kompakt und zwang Celje zu Distanzwürfen. Die Slowenen hatten aber einige Fehlwürfe und somit führten die Kärntner nach dem ersten Viertel mit 19:11. Im zweiten Viertel gaben dann die Broncos richtig Gas. Die Defensive stand noch höher und durch schnelle Spielzüge punkteten die Broncos nach Belieben. Der zweite Abschnitt ging ganz klar mit 24:5 Punkte an die Kärntner und der Vorsprung wurde ordentlich ausgebaut. Zur Halbzeitpause stand es 43:16. Nach so einer klaren Führung nahmen dann die Broncos das dritte Viertel ein wenig zu locker. Celje wurde nicht mehr so aggressiv verteidigt wie in den ersten zwanzig Minuten. Die Slowenen nutzten ihre Korbmöglichkeiten und gewannen das dritte Viertel mit 14:8. Spielstand 51:30.      2016_12_11-broncos-in-schwarz-gegen-celje      Im vierten Viertel spielten dann die Broncos wieder konzentrierter. Sie konnten den Vorsprung ein wenig ausbauen und gewannen die Partie mit 69:42.

Der Veranstalter Novo Mesto war nun der zweite Gegner des dritten Adventsonntages. In der Offensive konnten die Broncos überzeugen. Aber die Verteidigung stand eher schwach und somit konnte Novo Mesto locker mithalten. Nach zehn Minuten stand es 16:16. Wie schon im ersten Spiel erhöhten dann die Kärntner im zweiten Viertel den Druck und spielten aggressiver. Der Vorsprung wurde bis auf 16 Punkte ausgebaut und zur Halbzeitpause stand es 40:24 für die Broncos. Nicht gerade sehenswert war das dritte Viertel der Broncos. Die Verteidigung war offen wie ein Scheunentor und   Novo Mesto kam zu leichten Korberfolgen. Die Slowenen konnten zwar den Rückstand in diesen Viertel ein wenig verringern, aber die Kärntner hatten immer noch einen dreizehn Punkte Vorsprung.48:35

Diesen konnten die Broncos  bis zum Schlußpfiff halten und gewannen das Spiel mit 61:47.

 

Das nächste Spiel der Carinthian Broncos ist wieder in der slowenischen Meisterschaft am 22.01.2017 in Kranj. In der ,,NLB-Liga“ geht es am 29.01.2017 weiter. Die Broncos veranstalten die 3.Runde in Wolfsberg.


 

Zweite Runde   NLB – Liga

26.11.2016      Banja Luka/ Bosnien

Mit zwei Niederlagen müssten die Carinthian Broncos die Heimreise von der zweiten Runde der NLB- Liga in Banja Luka/ BIH antreten. Castelvecchio aus Italien und die Heimmannschaft Banja Luka waren bei dieser Runde zu stark für die Kärntner.

Die Italiener spielten ein Mannpressing auf die Centerspieler der Broncos und ließen ihnen keinen Raum zu fahren. Leider waren aber auch die restlichen Spieler der Broncos nicht in der Lage die Mannschaftskollegen frei zu blocken. Ballverluste der Kärntner waren die Folge und Castelvecchio nutzte das Eiskalt aus und erzielte Punkt um Punkt. Nach 10 Minuten stand es 26:10 für die Italiener. 2016_11_06-broncos-castelvecchioIm zweiten Viertel dasselbe Bild. Castelvecchio spielte weiter aggressiv und gewann auch dieses Viertel ganz klar mit 24:10. Somit war die Partie zur Halbzeitpause entschieden und Castelvecchio führte mit 50:20. Nach dem Seitenwechsel schalteten die Italiener einen Gang zurück. Aber bei den Broncos ging gar nichts mehr und somit plätscherte das Spiel bis zum Schlusspfiff so dahin. Die Carinthian Broncos verloren ihr erstes Spiel des Tages gegen Castelvecchio ganz klar mit 76:34.

Nach einen Spiel Pause ging es um 16:30 für die Broncos in die nächste Partie. Der Veranstalter Banja Luka war nun der Gegner. Die Kärntner konnten im ersten Viertel mit den Bosniern einigermaßen mithalten und nach zehn Minuten stand es 18:10 für Banja Luka. Das zweite Viertel verlief ausgeglichen und ging mit 14:11 Punkten an die Bosnier. Halbzeitstand 32:21 für den Veranstalter. Banja Luka spielte dann im dritten Viertel wieder mit ihrer Bestbesetzung. Durch den Größenunterschied waren die Broncos in der Defensive unterlegen und die Bosnier konnten sich weiter absetzen und führen nach dreißig Minuten mit 50:30. In den restlichen zehn Minuten passierte sehr wenig. Die Broncos waren nicht in der Lage die Bosnier zu gefährden und kassierten auch im zweiten Spiel eine Niederlage. Endstand 60:38 für Banja Luka.

Der nächste Spieltermin für die Carinthian Broncos ist am 11.12.2016 in der slowenischen Meisterschaft. Die Gegner in Novo Mesto sind Celje und Novo Mesto.

 


2. Runde Meisterschaft Slowenien

12.11.2016     Wolfsberg / Aut

 

Am 12.11.2016 wurde in Wolfsberg die zweite Vorrunde in der slowenischen Meisterschaft gespielt. Die Carinthian Broncos verloren die Partie gegen Laibach nach Verlängerung und das Spiel gegen Kranj wurde gewonnen.

Carinthian Broncos  : DP Laibach 62:67 (Hz. 22:27)

Um 9:00 begann das Spiel der Broncos gegen Laibach. Die Kärntner mussten ohne ihren Spielertrainer auskommen, weil er krankheitsbedingt absagen musste. Das ein wichtiger Spieler bei den Broncos fehlte, sah man im ersten Viertel. Die Defensive und Offensive der Heimmannschaft war in den ersten 10 Minuten sehr fehleranfällig. Die Laibacher nützten die Unsicherheit der Broncos und führten nach dem ersten Viertel mit 13:6. Im zweiten Viertel lief es dann besser für die Kärntner. Die Korbmöglichkeiten wurden verwertet und der Rückstand ein wenig verringert. Halbzeitstand 22:27 für Laibach. Nach dem Seitenwechsel dasselbe Bild. Wurde der Rückstand verkürzt, bekam man wieder billige Körbe und Laibach hatte wieder einen Vorsprung. 41:45

Mit einem Foul Cord Press versuchten es dann die Broncos die Laibacher unter Druck zu setzten. Teilweise gelang das Pressing aber den Ausgleich schafften die Broncos erst in der 39 Minute. 56:56. Keiner der beiden Mannschaften erzielte dann den entscheidenden Siegeskorb. Somit ging es in die Verlängerung.   Fehlwürfe und Fehlpässe häuften sich wieder bei den Broncos. In fünf Minuten Spielzeit erzielte die Heimmannschaft  nur drei Körbe. Die Laibacher hatten die besseren Nerven und gewannen die Partie mit 67:62.

 Carinthian Broncos : DP Kranj 61:39 (Hz.30:23)

Der DP Kranj war nun um 12:00 der nächste Gegner der Broncos.  In diese Partie starteten die Heimmannschaft besser und führten nach den ersten Viertel mit 16:9. Die zweiten zehn Minuten verliefen ausgeglichen. Die Kärntner Defensive stand nicht mehr so kompakt und die Krainer fanden immer wieder Löcher in der Verteidigung der Broncos. Beide Mannschaften erzielten im zweiten Viertel 14 Punkte. Die Heimmannschaft führte somit zur Halbzeitpause mit 30:23.

Nach einer kurzen Pause ging es in dritte Viertel. In diesem stellten dann die Broncos die Weichen in Richtung Sieg. Sie bauten den Vorsprung bis auf 21 Punkte aus und führten nach dreißig Minuten mit 54:33. Nun war die Partie entschieden und beide Mannschaften spielten das letzte Viertel locker herunter.

Der Score im vierten Viertel beider Teams war nicht mehr sehr hoch (7:6). Die Carinthian Broncos gewannen ihr zweites Spiel des Tages an Ende doch noch ganz sicher mit 61:39.

Ende November geht es dann für die Broncos in der ,,NLB-Liga“ weiter. Die Gegner in Banja Luka/Bosnien heißen: Castelvecchio/ITA und Banja Luka.


Erste Runde   NLB – Liga

06.11.2016  Gradiska d‘ Isonzo/ Italien

 

Die NLB- Liga Saison 2016/17 startete am 6.11.2016 in Gradiska d‘ Isonzo/ Italien. Die Liga wird in zwei Gruppen gespielt und die Gegner in der Gruppe B von den Broncos heißen: Team Slowenien, Castelvecchio/ITA und Banja Luka/BIH.

Carinthian Broncos : KKI Vrbas Banja Luca 48:77 (HZ. 19:39)

broncos-in-weiss-gegen-banja-luka

Broncos in weiß gegen Banja Luka

Um 13:15 begann das Spiel gegen den NLB Sieger der Saison 2015/16. Die  Bosnier hatten einige Spielerabgänge, waren aber wieder mit ihren neuen Spielern den Broncos größenmäßig überlegen. Im ersten Viertel konnte man sofort den Favorit erkennen. Die Broncos wurden ab der ersten Minute aggressiv verteidigt und versuchten durch Distanzwürfe zum Korberfolg zu kommen. Diese fanden aber nicht den Weg in den Korb von Banja Luka und somit führten die Bosnier nach zehn Minuten schon mit 27:10.  Im 2.Viertel schalteten die Bosnier einen Gang zurück und ließen den Kärntnern ein wenig mehr Spielraum. Auf den Spie verlauf hatte dies aber keine Auswirkung. Die Broncos konnten nicht zulegen und hatten zur Halbzeitpause einen 20 Punkte Rückstand. In den verbleibenden zwanzig Minuten änderte sich nicht sehr viel. Banja Luka kontrollierte die Partie bis zum Schlusspfiff und gewann das Spiel ganz sicher mit 77:48.

Carinthian Broncos : Team Slowenien 68:61 (HZ. 30:25)

Nach einer kurzen Pause ging es gleich für die Broncos weiter. Die Kärntner starteten besser in diese Partie und führten nach zehn Minuten mit 18:8 Punkten.

Im zweiten Viertel wurden dann die Slowenen immer stärker und der Kärntner Spielfluss war gebrochen. Trotz der mageren Wurfausbeute blieben die Broncos in Führung und zur Halbzeitpause stand es 30:25. Ausgeglichen verlief das dritte Viertel. Die Broncos erzielten einen Korb mehr als die Slowenen (18:16)  und nach dreißig Minuten stand es 48:41. Das Team Slowenien gab aber nicht auf und verkürzte den Rückstand wenige Minuten vor Spielende noch einmal bis auf einen Punkt  ( 58:57). Durch einige Fouls der Slowenen wurde dann das Spiel an der Freiwurflinie entschieden. Holdernig und Mehmedovic trafen sicher ihre Freiwürfe und somit gewannen die Broncos das spannende Spiel mit 68:61


1. RundeMeisterschaft Slowenien

22.10.2016     Ruše / SLO

Die slowenische Meisterschaftssaison 2016/17 wurde am 22.10.2016 in Ruše/SLO gestartet. Der erste Gegner der Broncos war um 10:30 die Mannschaft DP Celje.

Fünf Minuten des ersten Viertels benötigten die Kärntner  um ins Spiel zu finden. Sie hatten einige Fehlwürfe und Celje konnte sich ein wenig absetzen (10:4).     Die Broncos mussten handeln und stellten auf ein Full Cord Press um. Die Slowenen hatten dadurch einige Ballverluste und die Broncos drehten die Partie. Nach zehn Minuten stand es 13:12 für Kärnten. Im zweiten Viertel pressten die Broncos weiter und machten alles klar. DP Celje erzielte in zehn Minuten nur sechs Punkte und die Kärntner 22. Halbzeitstand 35:18 . Nach dem Seitenwechsel schalteten die Broncos einen Gang zurück und lies Celje mehr Spielraum. Das dritte Viertel gewannen die Kärntner mit 14:13 und nach dreißig Minuten stand es 49:31. In den verbleibenden zehn Minuten erhöhten dann die Broncos wieder den Druck gegen die Slowenen und gewannen das Spiel sicher mit 65:36.

Um 15:00 begann das zweite Spiel der Broncos gegen Novo Mesto. Die Slowenen hatten sich gegenüber der Saison 2015/16 verstärkt und waren ein gleichwertiger Gegner im ersten Viertel.2016_10_22-broncos-novo-mesto

Novo Mesto führte nach zehn Minuten knapp mit 15:13. Im zweiten Viertel dasselbe Bild. Um jeden Meter am Spielfeld wurde hart gekämpft. Trotzdem konnten sich die Broncos  bis zum Halbzeitpfiff ein wenig absetzen und führten mit 30:25. Im dritten Viertel erhöhten dann die Broncos den Druck und setzten sich weiter ab. Der Vorsprung wurde bis auf 14 Punkte ausgebaut und vor dem letzten Viertel stand es 45:31 für die Kärntner. Kontrolliert spielten dann die Broncos das letzte Viertel herunter. Sie hielten den Vorsprung und gewannen auch das zweite Spiel des Tages mit 60:44.

Die zweite Runde in der slowenischen Meisterschaft wird von den Carinthian Broncos organisiert und am 12.11.2016 in der Sporthalle Wolfsberg gespielt.

Am 6.11.2016 spielen die Broncos in Gradisca d‘ Isonzo/Italien die erste Runde in der NLB- Liga


Internationales Turnier

01-02. Oktober  2016 – Gradisca d‘ Isonzo / ITA

Mit einem internationalen Rollstuhlbasketballturnier in Gradisca d‘ Isonzo/ Italien starteten die Broncos in die Saison 2016/17. Leider hat eine Mannschaft aus Slowenien kurzzeitig abgesagt und der Spielplan musste geändert werden.

Um 15:30 war Brno eine altbekannte Mannschaft aus der österreichischen Staatsmeisterschaft der Gegner der Kärntner. Für das erste Spiel im Herbst zeigten die Broncos im ersten Viertel eine anspruchsvolle Leistung und führten nach zehn Minuten mit 18:10. Das zweite Viertel verlief ausgeglichen und beide Mannschaften erzielten 18 Punkte. Halbzeitstand 36:28.

Nach dem Seitenwechsel erhöhten dann die Kärntner den Druck und die Tschechen konnten nicht mithalten. Die Brünner erzielten in zehn Minuten nur drei Körbe und dadurch konnten sich die Broncos absetzen. Nach dreißig Minuten stand es 58:34 für die Kärntner. Im letzten Viertel bekamen dann alle Spieler der Broncos ihre Spielzeit. Dieses konnten die Kärntner auch mit 14:13 für sich entscheiden und gewannen die Partie mit 72:47.

Nach einer kurzen Pause ging es gleich weiter für die Kärntner. Der Veranstalter ,, Castelvecchio“ war um 18:00 der Gegner. Dass dies ein anderes Spiel wird als gegen Brno wussten die Broncos. Die Italiener waren größenmäßig überlegen und legten gleich richtig los. Die Kärntner hielten aber aggressiv mit und somit führte Castelvecchio nach 10 Minuten knapp mit 17:13. Im zweiten Viertel drehten dann die Broncos die Partie. Dieses ging mit 17:9 an die Kärntner und nach zwanzig Minuten stand es 30:26 für die Carinthian Broncos. Dasselbe Bild im dritten Viertel. Nur dieses mal zu Gunsten der Italiener. Sie übernahmen wieder mit vier Punkten die Führung und nach dreißig Minuten stand es 44:40 für den Veranstalter. Das vierte Viertel war dann nichts mehr für schwache Nerven. Die Broncos holten den Rückstand gleich auf und die Führung wechselte bis zur letzten Minute immer wieder hin und her. In dieser hatten dann die Kärntner die bessere Wurfausbeute. Sie trafen ihre Freiwürfe und gewannen das Spiel ganz knapp mit 58:54.

Am Sonntag um 11:30 hatten dann die Kärntner ihr drittes und letztes Spiel. Es ging wieder gegen Castelvecchio um den Turniersieg. Die Mission den Sieg gegen die Italiener zu wiederholen hielt leider nur zwei Minuten. Holdernig der Top-Scorer der Broncos musste verletzungsbedingt das Spielfeld verlassen und konnte nicht mehr spielen. Die Kärntner hatten keinen Centerspieler auf der Bank und somit war die Partie gelaufen. Castelvecchio stellte auf Pressing um und die Broncos kamen nur mehr schwer zu Korbmöglichkeiten.broncos-in-schwarz-gegen-castelvecchio-1-okt-2017 Drei Viertel lang spielten die Italiener in Vollbesetzung und nach dreißig Minuten stand     es 52:24. Im letzten Viertel wechselte Castelvecchio einige Spieler und die Broncos punkteten wieder. Am Ende war es aber nur Ergebniskorrektur. Der Veranstalter gewann die Partie mit 62:41.

Die Carinthian Broncos belegten den zweiten Platz bei diesem Turnier. Für die Mannschaft war es eine gute Vorbereitung für die beginnende Meisterschaftssaison 2016/17 in Slowenien am 22.10.2016  in Marburg.

 


 

Fünfte  Runde   NLB – Liga

14.05.2016  Novo Mesto / Slo

Die fünfte und letzte Runde in der NLB- Liga fand am 14.05.2016 in Novo Mesto/Slowenien statt. Die Carinthian Broncos hatten zwei Spiele. Um den dritten Platz in der Tabelle zu halten mussten sie eines gewinnen. Das erste Spiel gegen Castelvecchio wurde zwar verloren, aber das Team Slowenien wurde geschlagen. Somit belegten die Kärntner hinter Banja Luka/ BIH und Castelvecchio/ ITA den dritten Platz in der NLB- Ligasaison 2015/16.Novo Mesto 14_05_2016

 

Um 13:15 begann die Partie gegen das Team aus Italien. In den ersten zehn Minuten hatten beide Mannschaften einige Fehlwürfe. Daher war der Score nicht sehr hoch und Castelvecchio führte knapp mit 8:6. Kurz nach Beginn des zweiten Viertels hatte der Spielertrainer der Broncos bei seinem Rollstuhl einen Achsbruch und musste ausgetauscht werden. Die Rollstuhlreparatur dauerte doch einige Minuten und das nutzten die Italiener eiskalt aus. Sie fanden immer wieder Löcher in der Defensive der Broncos und konnten sich absetzen. Halbzeitstand 29:13 für Castelvecchio. Die Broncos versuchten alles um das Spiel noch einmal spannend zu machen. Leider gelang das nicht. Das dritte Viertel (10:10) und das vierte Viertel (16:15) verlief ausgeglichen und die Broncos konnten den Rückstand nicht mehr verringern. Die Kärntner verloren ihr erstes Spiel mit 55:38.

Mit Mehmedovic, Holdernig, Kainz, Schaschl und Fiedler starteten die Broncos  in die zweite Partie des Tages. Wie schon oben erwähnt, benötigten die Broncos einen Sieg, um die Bronzemedaille zu erobern. Sie starteten aggressiv und überraschten die Slowenen komplett mit schnell erspielten Spielzügen. Nach dem ersten Viertel führten die Kärntner klar mit 21:4. Einen Gang zurück schalteten dann die Kärntner im zweiten Viertel. Die Slowenen wechselten immer wieder ihre Spieler. Dies hatte aber keine Auswirkung auf den Spielverlauf. Die Broncos hielten den Vorsprung und gingen mit einer 36:18 Führung in die Halbzeitpause. Nach dem Seitenwechsel dasselbe Bild. Zu stark waren die Broncos in dieser Partie für das Team Slowenien. Die Kärntner erzielten wieder mehr Punkte (16:12) im dritten Viertel als die Slowenen und nach dreißig Minuten stand es 52:30. Das vierte Viertel war dann nur mehr eine Plichtaufgabe für die Broncos. Sie gewannen ganz sicher das Spiel mit 62:38 und erreichten somit wie in der Spielsaison 2013/14 den dritten Platz in der Tabelle.


Internationales Turnier

07/08.Mai  2016 – Laibach / SLO

Die slowenische Mannschaft Laibach veranstaltete am 7./8.05.2016 ein internationales Rollstuhlbasketballturnier. Mit Laibach und den Broncos nahmen auch Mannschaften aus Serbien, Kroatien, Bosnien und Montenegro an dem Turnier teil.

Die Carinthian Broncos spielten am Samstag um 10:30 ihr erstes Spiel gegen Bihac aus Bosnien. Das erste Viertel verlief ausgeglichen und es stand 13:12 für Bihac. Nicht mehr so konstant stand die Verteidigung der Broncos in den zweiten zehn Minuten. Die Bosnier konnten sich ein wenig absetzen und führten zur Halbzeitpause mit 30:24. Durch unnötige Ballverluste der Kärntner im dritten Viertel kamen die Bosnier zu leichten Korberfolgen und bauten den Vorsprung weiter aus. Stand nach dreißig Minuten 50:37 für Bihac. Keine wesentliche Änderung im letzten Viertel. Die Kärntner hatten einige Fehlwürfe und Bihac kontrollierte bis zum Schlusspfiff das Spiel. Die Bosnier gewannen verdient die Partie mit 70:47.

Nach drei Spielen Pause war nun um 16:30 der KKI Vodice/CRO der Gegner der Broncos. Die Kärntner spielten das erste  Mal gegen die Mannschaft aus Kroatien und starteten  aggressiv in die Partie. Sie führten nach fünf Minuten mit 10:4. Vodice kam aber wieder heran und nach zehn Minuten stand es 14:13 für die Broncos.  Den besseren Start ins zweite Viertel hatten die Kroaten. Sie drehten die Partie und führten nach 17 Minuten mit 23:20. Nun erhöhten die Broncos den Druck und Vodice erzielten bis zum Halbzeitpfiff keinen Korb mehr.  Mit einer 27:23 Führung der Kärntner ging es ins dritte Viertel. Dieses ging mit 16:13 Punkte an die Broncos und nach dreißig Minuten stand es 43:36. Bis Mitte des 4. Viertels konnten sich dann die Broncos bis auf elf Punkte 52:41 absetzen. Der Vorsprung wurde gehalten und die Kärntner gewannen das Spiel mit 58:47.

Das Spiel um den dritten Platz bei diesem Turnier begann am Sonntag um 10:30. Der Gegner hieß KKK Singidunum aus Serbien. Die Mannschaft aus Belgrad fand immer wieder Löcher in der Verteidigung der Broncos und führte nach 10 Minuten mit 11:7. Bei den Broncos wurde umgestellt. Die Defensive stand nun besser und die Offensive wurde immer stärker. Broncos in schwarz gegen Serbien08_05

Nach 20 Minuten führten die Broncos mit 28:21. Eine klare Angelegenheit war das dritte Viertel für die Broncos. Die Serben erzielten in zehn Minuten nur einen Punkt und die Partie war für die Kärntner gelaufen. Spielstand 48:22. Das letzte Viertel ging dann auch noch mit 19:8 Punkten an die Broncos. Sie gewannen das Spiel mit 67:30 und somit erreichten die Broncos den dritten Platz bei diesem internationalen Rollstuhlbasketballturnier

.

 

 


Internationales Turnier

10.April 2016 – Jesenice / SLO

 

Die slowenische Mannschaft DP Gorenjske Kranj veranstaltete am 10.04.2016 in Zirovnica in der Nähe von Jesenice ein Internationales Rollstuhlbasketballturnier. Die Carinthian Broncos spielten um 10:15 gegen die Mannschaft Castellvecchio aus Italien. Sie gewannen die Partie mit 72:47 und um 13:00 war der Veranstalter der Gegner der Broncos um den Turniersieg.

Carinthian Broncos : Castellvecchio 72:47 (Hz. 38:25)

Ab der ersten Minute wurden die Italiener gehörig unter Druck gesetzt. Die Offensive und Defensive der Broncos spielte aggressiver als Castellvecchio und nach zehn Minuten stand es 24:11 für die Broncos. Das zweite Viertel verlief ausgeglichen. Beide Mannschaften erzielten 14 Punkte und die Kärntner gingen mit einem dreizehn Punkte Vorsprung in die Halbzeitpause. 38:25 

Nach dem Seitenwechsel machten dann die Broncos alles klar. Das dritte Viertel ging wieder mit 20:12 Pkte. an die Kärntner. Spielstand nach dreißig Minuten 58:38. Die restlichen zehn Minuten in dieser Partie spielten dann die Broncos locker herunter und gewannen das Spiel mit 72:47.

 

Carinthian Broncos  : Kranj 82:56 (Hz. 40:30)Broncos gegen Kranj 10.04.2016

Kranj war nun der Spielgegner der Broncos um den Turniersieg. Der Veranstalter hat sich mit zwei Spielern aus Laibach verstärkt und war gegenüber der Meisterschaft ein ebenbürtiger Gegner. Das erste Viertel verlief ausgeglichen und das Team Kranj führte knapp mit 18:16.  Den besseren Start hatten dann die Broncos im zweiten Viertel. Sie erspielten sich einen sieben Punkte Vorsprung heraus 29:22. Diesen konnten aber die Kärntner nicht halten und die Slowenen verkürzten wieder bis auf zwei Punkte 31:29. Mit einem 9:1 Run der Broncos bis zum Halbzeitpfiff konnte der Vorsprung wieder ausgebaut werden und es stand 40:30. Den Lauf des zweiten Viertels nahmen dann die Broncos ins dritte Viertel mit. Dieses ging ganz klar mit 28:8 an die Kärntner und das Spiel war entschieden. Mit dem Spielstand von 68:38 für die Broncos ging es dann ins letzte Viertel. Die Kärntner kontrollierten bis zur Schlusssirene die Partie und fuhren als klarer Sieger vom Spielfeld. 82:56  

 

Der nächste Termin der Broncos ist ein Internationales Rollstuhlbasketballturnier am 7./8. Mai 2016 in Laibach.


Meisterschaft Slowenien

 03.04.2016 – Race/ Marburg

Am 3.04.2016 wurde in Race die Finalrunde in der slowenischen Meisterschaft gespielt. Die Carinthian Broncos spielten um 9:00 ihr erstes Spiel gegen den DP Celje. Das Finalspiel hieß dann wie erwartet Carinthian Broncos gegen DP Laibach.

 

Carinthian Broncos : DP Celje Thermana 65:38 (Hz. 39:20)

 

In den Vorrunden wurde Celje zweimal klar geschlagen und somit gingen die Kärntner als Favorit in dieses Spiel. Im ersten Viertel sah man aber nicht viel von der Überlegenheit der Broncos. Celje konnte locker mit den Kärntnern mithalten und nach zehn Minuten führten die Broncos knapp mit 16:14. Im zweiten Viertel wurde dann die Offensive und Defensive der Broncos immer stärker. Die Slowenen erzielten in zehn Minuten nur sechs Punkte und die Broncos gingen mit einen 19 Punkte Vorsprung (39:20) in die Halbzeitpause. Durch Spielertausch, benötigten die Kärntner im dritten Viertel ein paar Minuten um in der Defensive wieder geordnet zu stehen. Celje kam zu drei leichten Korberfolgen und konnte den Rückstand ein wenig verkürzen 40:26. Mit einem 11:0 Run der Broncos wurde aber der Vorsprung wieder hergestellt und vor dem letzten Viertel stand es 50:30 für die Kärntner.

In den Anfangsminuten des vierten Viertels setzten sich die Broncos weiter ab und machten alles klar für den Einzug ins Finalspiel. Die Carinthian Broncos feierten wieder einen ungefährdeten 65:38 Sieg gegen den DP Celje.

 

 

Broncos in orange gegen Laibach Finale 2016

 

Carinthian Broncos  : DP Laibach 53:40 (Hz. 27:19)

 

Die Laibacher gewannen das zweite Semifinalspiel gegen Marburg und waren somit der Finalspielgegner der Broncos.

Das erste Viertel war eine ausgeglichene Partie. Beide Mannschaften nutzten ihre Korbmöglichkeiten und kein Team konnte sich absetzen. Die Broncos führten knapp mit 14:10. Im zweiten Viertel dasselbe Bild . Die Laibacher ließen nicht locker und waren ein ebenbürtiger Gegner. Trotzdem gelang es den Kärntnern sich ein wenig abzusetzen. Nach zwanzig Minuten stand es 27:19 für die Broncos. Die Slowenen versuchten im dritten Viertel alles, um den Rückstand zu verkürzen. Aber die Defensive der Broncos stand sicher und der Vorsprung konnte gehalten werden. Dieses Viertel konnten die Kärntner auch wieder mit 14:12 Punkten für sich entscheiden und es stand 41:31. Bis zur vierten Minute im letzten Viertel bauten dann die Broncos den Vorsprung bis auf 18 Punkte aus. Die Laibacher verkürzten noch ein wenig den Rückstand. Aber die Kärntner ließen sich den Sieg nicht mehr nehmen und gewannen die Partie mit 53:40.

Top-Scorer der Slowenischen Liga

1.   Holdernig Robert        -270 Pkt.
2.  Mehmedovic Mersad  -244 Pkt.    (Beide RSV Kärnten)

Mit diesem Sieg gewannen die Carinthian Broncos die slowenische Meisterschaft und sind ,,Champion der Soca Oprema-Liga Saison 2015/16“.


6. Runde  Meisterschaft Slowenien

20.03.2016 – Wolfberg / AUT

Am 20.03.2016 wurde in Wolfsberg die sechste und letzte Vorrunde in der slowenischen Meisterschaft gespielt. Die Carinthian Broncos gewannen beide Spiele und gehen als Tabellenführer in die Finalrunde.

 

Carinthian Broncos : DP Laibach 62:54 (Hz. 26:22)

 

Um 9:00 begann das Spiel der Broncos gegen Laibach. Die Kärntner hatten bisher in den Vorrunden nur ein Spiel verloren und das gegen die Laibacher mit 61:62. Beide Mannschaften begannen nervös und hatten im ersten Viertel einige Fehlwürfe. Daher war der Score nach zehn Minuten nicht sehr hoch und die Broncos führten mit 13:12. Bis zur achten Minute im zweiten Viertel konnte sich die Heimmannschaft ein wenig absetzen (+8). Aber durch einige Eigenfehler der Broncos kamen die Slowenen wieder bis auf 4 Punkte heran und nach zwanzig Minuten stand es 26:22 für die Broncos. Im dritten Viertel dasselbe Bild. Die Broncos konnten sich nicht absetzen, weil die Laibacher um jeden Punkt kämpften und immer wieder zu leichten Korberfolgen kamen. Stand vor dem letzten Viertel 42:40 für Kärnten. In den Anfangsminuten des vierten Viertels schafften es dann die Broncos doch sich einen elf Punkte Vorsprung zu erspielen. Dieser schrumpfte noch bis zum Schlusspfiff  bis auf acht Punkte. Aber den Sieg ließen sich die Kärntner nicht mehr nehmen und gewannen das Spiel mit 62:54. Somit war die Revanche für die knappe Niederlage im Dezember gelungen.

Carinthian Broncos _20_03_2016

 Carinthian Broncos : DP Kranj 72:38 (Hz.38:26)

 

Der DP Kranj war nun um 12:00 der letzte Gegner in der Vorrunde der slowenischen Meisterschaft. Bis Mitte des ersten Viertels konnte Kranj mit den Broncos mithalten (6:4). Ab diesen Zeitpunkt schalteten dann die Kärntner einen Gang höher und übernahmen das Kommando. Die Korbmöglichkeiten wurden sicher verwertet und nach zehn Minuten stand es 20:11 für die Heimmannschaft. Die Krajner, mit nur fünf Spielern nach Wolfsberg angereist, kämpften aber im zweiten Viertel um jeden Punkt und hielten die Partie weiter offen. Zur Halbzeitpause führten die Broncos mit 38:26.  Broncos gegen Kranj 20_03_2016

Nach dem Seitenwechsel kontrollierten die Broncos weiter die Partie und ließen die Slowenen mitspielen. Das dritte Viertel ging mit 16:10 Punkte an die Kärntner und es stand nach dreißig Minuten 54:36. Im vierten Viertel zeigten nun die Broncos den Zusehern ihr gewohntes Spiel. Es wurde aggressiver gespielt und die Slowenen konnten nicht mehr mithalten. Sie kamen im letzten Viertel nur auf zwei Punkte. Den Schlusspunkt in dieser Partie machte Buttazoni mit seinen ersten Korb in der Meisterschaft zum 72:38 Sieg der Carinthian Broncos.

 

 

Tabelle: Spiele Siege Niederlagen Punkte
1. Carinthian Broncos 10 9 1 19
2. DP Ljubljana Mercator 10 8 2 18
3. DP Maribor Palfinger Marine 10 5 5 15
4. DP Celje Thermana 10 5 5 15
5. DP Kranj 10 2 8 12
6. DP Novo Mesto 10 1 9 11

 

 

Die Finalrunde in der slowenischen Meisterschaft wird am 3.04.2016 in Race bei Marburg gespielt.

 

 


 

Vierte Runde   NLB – Liga

06.03.2016  Gradiska d‘ Isonzo/ Italien

Die vierten Runde in der NLB- Liga wurde am 06.03.2016 in Gradiska d‘ Isonzo/ Italien gespielt. Die Carinthian Broncos hatten ein Spiel gegen den KKI Zagreb.

Carinthian Broncos : KKI Zagreb 74:72 ( HZ. 39:35)

Zagreb war um 13:15h der Gegner der Kärntner. Mit Holdernig, Mehmedovic, Gruber, Schaschl und Fiedler starteten die Broncos ins erste Viertel. Dieses verlief ausgeglichen und nach 10 Minuten stand es 17:16 für die Broncos. Im zweiten Viertel dasselbe Bild. Beide Mannschaften kämpften um jeden Ball und zur Halbzeitpause hatten die Kärntner eine knappe Führung. 39:35Broncos in weiß gegen Zagreb_06_03_2016

In den Anfangsminuten des dritten Viertels bauten dann die Broncos den Vorsprung bis auf zehn Punkte aus. Aber die Zagreber verkürzten den Rückstand wieder und nach dreißig Minuten stand es 55:50 für die Kärntner. Nun ging es ins letzte Viertel. Die Broncos schafften es aber nicht sich weiter abzusetzen und somit war das vierte Viertel spannend bis zum Schlusspfiff. Am Ende der Partie hatten dann die Broncos zwei Punkte mehr am Konto als die Kroaten und gewannen das Spiel hauchdünn mit 74:72                            

Tabelle:
1 Banja Luca
2 Castelvecchio
3 Carinthian Broncos
4 Zagreb
5 Slowenien

Der nächste Termin der Carinthian Broncos ist in der Slowenischen Meisterschaft am 20.03.2016 in Wolfsberg. Um 9:00 spielen die Kärntner gegen Laibach und um 12:00 gegen Kranj.


 

 5. Runde  Meisterschaft Slowenien

21.02.2016 – Marburg- Race /  SLO

Die fünfte Runde in der slowenischen Meisterschaft “ZPS SOČA OPREMA“ wurde am 21.02.2016 in Race 10 km ausserhalb von Marburg gespielt. Um 10:30 waren der DP Celje und um 15:00 der DP Novo Mesto die Gegner der Carinthian Broncos.

 

Carinthian Broncos : DP Celje 57:38 (Hz. 26:26)

In den ersten 10 Minuten in diesem Spiel kamen die Broncos nicht so richtig in Fahrt. Die Defensive war zu unkonzentriert und Celje fand immer wieder Löcher in der Verteidigung der Kärntner. Die Slowenen führten nach dem ersten Viertel mit 14:10. In den Anfangsminuten des zweiten Viertels baute dann Celje den Vorsprung bis auf acht Punkte aus. (20:12.)

Die Broncos reagierten auf den Rückstand und stellten die Verteidigung um. Ab diesem Zeitpunkt wurden die Kärntner immer stärker. Der Rückstand wurde eingestellt und nach 20 Minuten stand es 26:26. Das dritte Viertel eine klare Angelegenheit für die Broncos. Die Offensive der Kärntner war nun treffsicherer und Celje erzielte in zehn Minuten nur zwei Körbe. Stand vor dem letzten Viertel 40:30 für die Broncos. Nichts mehr anbrennen ließen dann die Broncos im vierten Viertel. Dieses ging mit 17:8 P. wieder an die Kärntner und der nächste Sieg in der slowenischen Meisterschaft war geschafft. Die Carinthian Broncos gewannen die Partie mit 57:38.

 

Carinthian Broncos : DP Novo Mesto70:40 (Hz. 35:22)

Nun war der DP Novo Mesto der Gegner der Kärntner. Ab der ersten Minute gaben die Broncos richtig Gas. Durch schnelle Spielzüge und Konter von Holdernig kamen die Slowenen im ersten Viertel nie ins Spiel. Nach 10 Minuten führten die Broncos mit 20:8. Mit der klaren Führung im Rücken spielten dann die Kärntner nicht mehr so konzentriert. Novo Mesto konnte nun im zweiten Viertel mit den Broncos mithalten. Dieses ging mit 15:14  an die Broncos und der Vorsprung von dreizehn Punkten konnte gehalten werden. Halbzeitstand 35:22.Broncos in schwarz gegen Novo Mesto21.02.2016

Nach dem Seitenwechsel kontrollierten die Broncos weiter das Spiel. Ließen Novo Mesto mitspielen und bauten den Vorsprung weiter auf 18 Punkte aus. Mit einem Spielstand von 52:34 für die Kärntner ging es dann ins letzte Viertel.

Nun erhöhten die Broncos wieder den Druck und spielten ein Pressing gegen die Slowenen. Diese hatten einige Ballverluste und die Kärntner konnten sich weiter absetzen. Mit einem   70:40 Sieg nach vierzig Minuten, fuhren dann die Broncos als Sieger vom Spielfeld.

 

Tabelle: Pkt:
1. DP Ljubljana Mercator 16
2. RSV Kärnten                              15
3. DP Celje Thermana 13
4. DP Maribor Palfinger Marine 11
5. DP Kranj 11
6. DP Novo Mesto 9

 

Für die Carinthian Broncos geht es am 6.3.2016 in der NLB- Liga weiter. In Gradisca d‘ Isonzo / Italien spielen die Kärntner gegen Zagreb.


Dritte Runde   NLB – Liga

07.02.2016      Banja Luka/ Bosnien

Die dritte Runde in der NLB- Liga wurde am 07.02.2016 in Banja Luka/ Bosnien gespielt. Der Veranstalter KKI Vrbas war um 11:30 der erste Gegner der Broncos. Um 15:00 spielten dann die Kärntner ihr zweites Spiel gegen die Mannschaft KKI Zagreb.

Carinthian Broncos : KKI Vrbas Banja Luka 45:69 ( HZ. 22:37)

Die Heimmannschaft aus Banja Luka war der Favorit in dieser Partie. Die Broncos benötigten einige Minuten um ins Spiel zu kommen. Vrbas verteidigte sehr aggressiv und die Broncos kamen nicht in die Zone. Die Kärntner versuchten mit Mitteldistanzwürfen zu punkten. Der Ball wollte aber nicht in den Korb der Bosnier und somit stand es nach 10 Minuten 21:13 für den Veranstalter. Im zweiten Viertel dasselbe Bild. Die Broncos mussten um jeden Korberfolg hart kämpfen, erzielten in diesem Viertel nur neun Punkte und Banja Luka baute den Vorsprung weiter aus. Halbzeitstand 37:22 für den KKI Vrbas. Das dritte Viertel gewannen die Kärntner mit 16:12 Punkten. Der Rückstand wurde ein wenig verkürzt, betrug aber vor dem letzten Viertel noch immer elf Punkte. 49:38Broncos in Blau gegen Banja Luka 07_02_2016

Im vierten Viertel erhöhten dann die Bosnier wieder den Druck. Punkteten immer wieder durch schnelle Spielzüge und bauten den Vorsprung weiter aus. Die Broncos konnten nicht mithalten und verloren das erste Spiel des Tages mit 45:69.

Carinthian Broncos : KKI Zagreb 67:77 ( HZ. 40:29)

Um 15:00 war nun der KKI Zagreb der Gegner der Broncos. Das erste Viertel verlief ziemlich ausgeglichen und es stand 19:16 für Zagreb. Eine starke Leistung zeigten dann die Broncos im zweiten Viertel. Der Rückstand wurde eingestellt und durch ein starkes Blockspiel konnte der Vorsprung Punkt für Punkt ausgebaut werden. Zur Halbzeitpause hatten die Kärntner elf Punkte mehr am Konto als die Kroaten und führten mit 40:29.

Den Lauf des zweiten Viertels konnten die Kärntner nach dem Seitenwechsel nicht halten. Zagreb kam bis Mitte des dritten Viertels wieder bis auf vier Punkte heran. Zeitgleich kassierte Mehmedovic der Spielertrainer der Broncos auch noch sein persönliches fünftes Foul und musste das Spielfeld verlassen. Die Broncos benötigten einige Minuten um wieder ins Spiel zu finden. Stand vor dem letzten Viertel 49:47 für Kärnten. Das vierte Viertel dann ein Spiel auf höchstem Niveau. Beide Mannschaften kämpften um jeden Punkt und die Führung wechselte immer wieder hin und her. Wenige Sekunden vor dem Schlusspfiff gelang dann Zagreb der Ausgleich und somit ging es in die Verlängerung. Diese dauerte fünf Minuten und war dann eine klare Sache für die Kroaten. Die Broncos konnten kräftemäßig nicht mehr mithalten und fuhren als Verlierer vom Spielfeld. Endstand 77:67.

 

Tabelle:
1. Castelvecchio
2.  Banja Luka
3. Carinthian Broncos
4. Slowenien
5. Zagreb

Der nächste Termin der Carinthian Broncos ist in der Slowenischen Meisterschaft am 21.02.2016 in Marburg


17.01.2016 – Meisterschaft Slowenien

Cerklje  na  Gorenjskem  /  SLO

 

Am 17.01.2016 ging es nach der Weihnachtspause für die Broncos in der slowenischen Meisterschaft weiter. In Cerklje in der Nähe von Kranj war der DP Palfinger Marburg der Gegner. Das erste Spiel gegen die Marburger wurde klar gewonnen. Dieses Spiel war bis zur letzten Minute spannend. Die Kärntner kamen 40 Minuten lang nie richtig in Fahrt und mussten bis zum Schlusspfiff um den Sieg kämpfen.Broncos in orange gegen Marburg 17_01_2016

Das erste Viertel war ausgeglichen und die Broncos führten knapp mit 12:10. In den zweiten zehn Minuten bauten dann die Broncos den Vorsprung bis auf zehn Punkte aus und es stand 27:17. Nach dem Seitenwechsel dasselbe Bild. Die Broncos hatten zu viele Eigenfehler und somit konnten die Marburger in dieser Partie locker mithalten. Stand nach dreißig Minuten 42:33 für die Broncos. In den Anfangsminuten des letzten Viertel hatten dann die Slowenen ihre stärkste Phase. Sie kamen bis auf drei Punkte an die Broncos heran. 46:43 Die Kärntner erkannten die Gefahr und legten einen Gang zu. Die Korbmöglichkeiten wurden jetzt sicherer verwertet und der Vorsprung wieder ausgebaut. Mit einem 57:46 Sieg fuhren dann die Broncos als Sieger vom Spielfeld.

Tabelle:

  1. DP Ljubljana Mercator
  2. RSV Kärnten
  3. DP Celje Thermana
  4. DP Kranj
  5. DP Maribor Palfinger Marine
  6. DP Novo Mesto

Für die Carinthian Broncos geht es am 7.2.2016 in der NLB- Liga weiter. In Banja Luka/ Bosnien spielen die Kärntner gegen Banja Luka und Zagreb.

 


3.Runde Meisterschaft Slowenien

13:12.2015    Ribnica / SLO

Am 13.12.2015 wurde in Ribnica die dritte Runde in der slowenischen Meisterschaft gespielt. Die Carinthian Broncos verloren ihr erstes Spiel gegen Laibach mit 61:62 und gewannen das zweite Spiel des Tages gegen Kranj mit 73:37. Somit haben die Kärntner gegen alle Mannschaften in der Meisterschaft einmal gespielt. Mit vier Siegen und einer Niederlage belegen die Broncos den zweiten Platz in der Tabelle.

Carinthian Broncos : DP Laibach 61:62 (Hz. 29:25)Broncos in schwarz 12_12_2015

Zu früher Morgenstunde um 9:00 begann das Spiel der Broncos gegen Laibach. Beide Mannschaften hatten bisher alle Vorrundenspiele gewonnen und es ging in dieser Partie um die Tabellenführung. Das erste Viertel verlief ausgeglichen und keiner der Mannschaften konnte sich absetzen. Die Laibacher hatten nach zehn Minuten einen Punkt Vorsprung und führten mit 14:13. In den Anfangsminuten des zweiten Viertels konnten sich die Slowenen ein Wenig absetzen. Die Broncos kamen aber wieder heran und gingen in Führung. Zur Halbzeitpause stand es somit 29:25. Das dritte Viertel aus Sicht der Kärntner eine Katastrophe. Die Fehlwürfe häuften sich und die Broncos erzielten in diesem Viertel nur sieben Punkte. Die Laibacher machten es besser. Die Heimmannschaft übernahm wieder die Führung und es stand  vor dem letzten Viertel 41:36. Es dauerte aber nicht lange und die Broncos glichen wieder aus. Nun wechselte die Führung immer wieder hin und her. Am Ende hatten dann aber doch die Laibacher mit Hilfe der Schiedsrichter das Glück auf ihrer Seite und gewannen die Partie mit 62:61.

Carinthian Broncos : DP Kranj 73:37 (Hz.41:14)

 

Um 13:30 begann das Spiel gegen Kranj. Die Broncos spielten sich den Frust vom ersten Spiel von der Seele und legten so richtig los. Sie ließen DP Kranj nicht ins Spiel kommen und es stand nach zehn Minuten 24:6 . Im zweiten Viertel das selbe Bild. Die Broncos schalteten keinen Gang zurück und nach zwanzig Minuten war das Spiel gelaufen.41:14

Mit der klaren Führung im Rücken wechselten die Kärntner immer wieder die Spielerformation. Auf den Spielverlauf hatte das aber keine Auswirkung. Das dritte Viertel ging auch mit 22:11 an die Broncos und es stand nach dreißig Minuten 63:25.  Den letzten Spielabschnitt spielten dann die Kärntner mit nur neun Spielerpunkte statt den erlaubten 14,5. Kranj spielte tapfer bis zur Schlussminute weiter und das letzte Viertel ging mit 12:10 P. an die Mannschaft aus Slowenien. Der klare Sieg der Carinthian Broncos war aber nie in Gefahr und die Kärntner gewannen das Spiel mit 73:37

Tabelle: Sp. Sie. Nied. Pkt.
1 DP Ljubljana Mercator 5 5 0 10
2 RSV Kärnten 5 4 1 9
3 DP Kranj 6 2 4 8
4 DP Celje Thermana 5 2 3 7
5 DP Novo Mesto 5 1 4 6
6 DP Maribor Palfinger Marine 4 1 3 5

Zweite Runde   NLB – Liga

06.12.2015       Sesvete/ Zagreb

Am 6.12.2015 ging es für die Carinthian Broncos in der 2. Runde der NLB- Liga nach Sesvete/Zagreb. Mit nur fünf Spielern fuhren die Kärntner nach Kroatien, da einige Spieler verletzungsbedingt passen mussten. Die Mannschaft Castelvecchio aus Italien war um 15:00 der Gegner der Kärntner. Die Broncos der Außenseiter in dieser Partie, fand aber gut ins Spiel und führte nach zehn Minuten mit 18:12. Im zweiten Viertel verabsäumten es die Kärntner den Rückraum zu verteidigen. Die Italiener punkteten immer wieder durch schnelle Fast Breaks und bei den Broncos häuften sich die Fehlwürfe. Zur Halbzeitpause führte Castelvecchio mit 34:27. Nach dem Seitenwechsel versuchten es die Broncos mit einen Full Cord Press. Castelvecchio konnte sich aber geschickt freispielen und baute den Vorsprung weiter aus. 54:37 .Das Schlussviertel ging zwar wieder mit 18:16 an die Broncos. Aber mehr als eine Ergebniskosmetik war das nicht. Die Italiener gewannen die Partie mit 70:55

Am 13.12. geht es bei den Broncos in der SLO Meisterschaft weiter. Um 9:00 heißt der Gegner Laibach und um 13:30 Kranj.

 


 

Meisterschaft Slowenien

Spieltag 22.11.2015 – Novo Mesto /SLO

Weiterhin ungeschlagen sind die Carinthian Broncos in der slowenischen Meisterschaft ,, ZPS SOČA OPREMA“. Die Kärntner feierten am 22.11.2015 in Novo Mesto zwei klare Siege und übernahmen damit die Führung in der Tabelle

Carinthian Broncos : DP Novo Mesto 76:26 ( Hz. 44:10 )         Broncos in schwarz 22_11_2015 

Um 12:00 begann das Spiel gegen die Heimmannschaft. Die Broncos gaben ab der ersten Minute den Ton an und ließen Novo Mesto nicht ins Spiel kommen. Die Slowenen erzielten ihren ersten Korb in der siebenten Minute. Da stand es aber schon 14:0 für die Broncos. Den Rest des ersten Viertels dominierten auch die Kärntner und es stand 25:4. Keine wesentliche Änderung im zweiten Viertel. Novo Mesto wurde weiter unter Druck gesetzt. Sie hatten immer wieder Ballverluste und kamen kaum zu Korbmöglichkeiten. Zur Halbzeitpause stand es 44:10 für die Broncos. Nach dem Seitenwechsel schalteten die Kärntner einen Gang zurück. Immer wieder wurden die Spieler der Broncos durchgewechselt. Aber auf den Spielverlauf hatte dies keine Auswirkung. Die Kärntner kontrollierten bis zur Schlusssirene das Spiel und fuhren mit einem klaren 76:26 Sieg vom Spielfeld.

Carinthian Broncos : DP Celje 74:37 ( Hz. 40:19 )

Nach einen Spiel Pause war nun der DP Celje- Termana der Gegner der Broncos. Das erste Viertel verlief ausgegelichen. Celje hatte doch einige Spieler in der Mannschaft die mit Mitteldistanzwürfen punkteten. Die Broncos konnten sich etwas absetzen und führten nach zehn Minuten mit 19:14. Die Defensive der Broncos stand dann im zweiten Viertel um einiges besser. Die Slowenen kamen nicht mehr zu ihren Wurfpositionen und hatten dadurch einige Fehlwürfe. Dieses Viertel ging ganz klar mit 21:5 Punkte an die Broncos und zur Halbzeit stand es 40:19. Ein Wenig zu locker nahmen dann die Kärntner das dritte Viertel. Die Slowenen kamen zu leichten Korberfolgen und das dritte Viertel ging mit 13:12 P. an Celje. Spielstand nach dreißig Minuten 52:32 für Kärnten. Im letzten Spielabschnitt verstärkten dann die Boncos wieder den Druck. Celje kam in zehn Minuten nur auf fünf Punkte und die Kärntner punkteten nach belieben. Die Carinthian Broncos gewannen auch das dritte Spiel in der Meisterschaft ohne Probleme mit 74:37 und sind weiterhin ungeschlagen.

Team Punkte
1. RSV Kärnten 6
2. DP Ljubljana 6
3. DP Kranj 5
4. DP Celje Thermana 5
5. DP Maribor Palfinger Marina 4
6. DP Novo Mesto 3

 

Die nächste Meisterschaftsrunde findet am 13.12.2015 in Laibach statt. In der NLB – Liga geht es am 6.12. 2015 in Zagreb weiter.


 

Erste Runde Saison 2015/16  NLB – Liga

08.11.2015       Sporthalle Wolfsberg

 

Der Start in die NLB- Ligasaison 2015/16 fand am 8.11.2015 in Wolfsberg statt. Die Carinthian Broncos waren der Veranstalter der ersten Runde. Die Gegner der Kärntner waren um 11:30 das Team Slowenien und um 16:45 die Mannschaft Banja Luka aus Bosnien

Kärnten 08_11

Team der Broncos 08.11.2015

 

 

Carinthian Broncos : Team SLO 66:43 ( HZ. 31:25 )

 

Das erste Viertel war in den Anfangsminuten eine ausgeglichene Partie. Bis zur achten Minute punkteten beide Mannschaften gleichmäßig und es stand 8:8. In den restlichen zwei Minuten, konnten sich die Broncos ein wenig absetzen und führten nach zehn Minuten mit 16:10. Nach einer kurzen Pause ging es ins zweite Viertel. In diesem erzielten die Kärntner, so wie auch die Slowenen, 15 Punkte. Die Broncos konnten ihren sechs Punkte Vorsprung halten und führten zur Halbzeitpause mit 31:25.

Die Defensive der Kärntner stand dann nach dem Seitenwechsel ein Wenig höher. Somit wurden die Slowenen gezwungen Mitteldistanzwürfe zu nehmen. Diese fanden aber nicht den Weg in den Korb der Broncos und durch schnelle Fast Breaks der Kärntner wurde der Vorsprung weiter ausgebaut. Das dritte Viertel ging mit 19:6 Punkten an die Heimmannschaft. Mit einer 50:31 Führung der Broncos ging es dann ins letzte Viertel. Konzentriert spielten dann die Broncos die letzten zehn Minuten herunter und ließen sich den Sieg nicht mehr nehmen. Die Carinthian Broncos gewannen das Spiel gegen das Team Slowenien mit 66:43.

 

Carinthian Broncos : KKI Vrbas Banja Luka 51:80 ( HZ. 32:33 )

 

Der Titelverteidiger aus Banja Luka war nun der Gegner der Broncos. Die Bosnier, größenmäßig den Kärntnern um einiges überlegen, waren der Favorit in diesem Spiel. Die Bosnier mussten aber um jeden Punkt hart kämpfen, da die Defensive der Broncos sehr kompakt stand. Mehmedovic, der Spielertrainer der Kärntner, punktete auf der Gegenseite immer wieder mit seinen Mitteldistanzwürfen und somit stand es nach dem ersten Viertel 14:14. Im zweiten Viertel keine wesentliche Änderung. Banja Luca kam nicht so richtig in Fahrt, weil die Broncos recht robust dagegen hielten. Die Bosnier konnten sich zwar einmal ein Wenig absetzen, aber die Broncos gaben nicht auf und kamen wieder bis auf einen Punkt heran. Nach zwanzig Minuten stand es 33:32 für Banja Luka. Im dritten Viertel zeigten dann aber die Bosnier ihr Können. Die Verteidigung von Banja Luca stand um einiges aggressiver und die Trefferquote der Broncos rasselte in den Keller. Erst nach fünf Minuten gelang den Broncos der erste Korb in diesen Viertel. Zu diesem Zeitpunkt führten die Bosnier schon mit +10.(44:34) Leider ging es in dieser Gangart weiter. Der Favorit punktete nach belieben und führte vor dem letzten Viertel mit 57:39. Nun war die Gegenwehr der Kärntner gebrochen. Das vierte Viertel ging wieder mit 23:12 P. an die Bosnier und diese gewannen das letzte Spiel des Tages ganz klar mit 80:51.

 

Spielergebnisse der ander Spiele:

KKI ZAGREB : KKI VRBAS                                52:92 

CASTELVECCHIO : SLOVENIJA                       70:55

 

Der nächste Termin der Carinthian Broncos ist in der Slowenischen Meisterschaft am 22.11.2015 in Novo Mesto.

 


 

 

Logo MS Slowenien              Meisterschaft Slowenien

             am 18.10.2015  in Šoštanj/SLO

1.Runde

Die erste Runde mit den Broncos in der slowenischen Meisterschaft wurde am 18.10.2015 in Šoštanj/SLO ausgetragen. Marburg war um 13:30h der Gegner der Kärntner. Bis zur fünften Minute im ersten Viertel konnten die Marburger mithalten. Dann aber übernahmen die Broncos das Komando und führten bis zur ersten Pause mit 20:10. Im zweiten Viertel keine wesentliche Änderung. Die Kärntner punkteten nach belieben. Nach zwanzig Minuten stand es 41:16 für die Broncos. Nach dem Seitenwechsel schalteten die Kärntner einen Gang zurück. Die Verteidigung stand nicht mehr so solide und die Marburger kamen zu leichten Korberfolgen. Das dritte Viertel ging mit 18:16 an die Slowenen. Mit einem 21 Punkte Vorsprung der Broncos (57:34) ging es dann ins letzte Viertel. In diesem erhöhten dann die Kärntner wieder den Druck. Die Marburger erzielten nur drei Körbe und somit ging das vierte Viertel wieder ganz klar mit 21:6 P. an die Kärntner. Das erste Spiel in der slowenischen Meisterschaft wurde gegen Marburg ganz sicher mit 78:40 gewonnen.

 

  _________________________________

Am 8.11.2015 beginnt in Wolfsberg die NLB-Liga Saison 2015/16. Die Broncos spielen gegen das Team Slowenien und Banja Luka aus Bosnien.


 Internationales Rollstuhlbasketballturnier

Gradisca d‘ Isonzo -am  03.und 04.10.2015

 

Mit einem internationalen Rollstuhlbasketballturnier in Gradisca d‘ Isonzo / Italien starteten die Broncos in die Herbstsaison.

Der erste Gegner am Samstag war die Mannschaft aus Bologna/ Italien.

Die Kärntner starteten gut ins erste Viertel und führten nach zehn Minuten mit 19:8. Bis zur Halbzeitpause konnten dann die Italiener den Rückstand ein wenig verkürzen und es stand 30:22 für die Broncos. Nach dem Seitenwechsel wurde dann die junge Mannschaft aus unserem Nachbarland immer stärker. Mehmedovic und Holdernig wurden über das ganze Spielfeld gepresst und somit war der Spielaufbau bei den Kärntnern, wie in den ersten beiden Viertel, nicht mehr vorhanden. Bologna kam dann durch Ballverluste der Broncos immer wieder zu Korberfolgen. Nach dreißig Minuten stand es 40:40. In den verbleidenden zehn Minuten in dieser Partie konnten dann die Broncos nicht mehr zulegen.    Das letzte Viertel ging ganz klar mit 20:9 an die Italiener und diese gewannen das Spiel mit 60:49.

 

Nach der Mittagspause, sowie in Italien üblich, spielten dann die Kärntner um 16:00 gegen Lubjana.Das erste Viertel verlief ausgeglichen und es stand 13:12 für die Broncos. Bis zur Halbzeitpause konnten sich die Broncosein wenig absetzen und führten mit 29:20. Broncos in schwarz gegen LaibachKonzentriert spielten dann die Kärntner das dritte Viertel. Mit einem 12 Punkte Vorsprung gingen dann die Broncos ins letzte Viertel. (48:36) Auch dieses Viertel konnten die Broncos gewinnen. Mit einem 68:52 Sieg fuhren die Kärntner vom Spielfeld.

 

Der Veranstalter ,,Castelcecchio“ war dann am Sonntag um 11:30 der Gegner der Carinthian Broncos. Die Italiener mit einem starken Bosnier und Slowenen in ihrer Mannschaft waren der Favorit in diesem Spiel. In den ersten zehn Minuten war aber von der Überlegenheit der Italiener nicht viel zu sehen. Die Kärntner kämpften um jeden Ball und somit stand es nach dem ersten Viertel nur 17:14 für Castelcecchio. Immer stärker wurden dann die Broncos im zweiten Viertel. Nach 15 Minuten betrug der Vorsprung der Italiener nur mehr einen Punkt. (21:20) Nun zeigte aber Sejmenovic von Castelcecchio sein Können. Mit seiner Größe von über zwei Metern stand er immer an der richtigen Position und punktete immer wieder. Mit einer 32:22 Führung der Italiener ging es in die Halbzeitpause.            Broncos in schwarz gegen Castelvecchio                   Nach dem Seitenwechsel kontrollierte Castelcecchio das Spiel. Sie konnten ihren Vorsprung ein wenig ausbauen und führten vor dem letzten Viertel mit 44:30. Die Broncos hatten dann in den restlichen zehn Minuten in dieser Partie zu viele Ballverluste und Fehlwürfe. Das vierte Viertel ging mit 20:8 an den Veranstalter. Am Ende wurde es doch noch ein eindeutiger Sieg für die italienische Mannschaft. 64:38

 

Die Carinthian Broncos belegten den dritten Platz bei diesem Turnier. Für die Mannschaft war es eine gute Vorbereitung für die beginnende Meisterschaftssaison in Slowenien am 18.10.2015 in Celje.


 

 

Spielplan Carinthian Broncos 2015/2016

03 u.04. 10. 2015 Internationales Turnier in Castelvecchio/ Italien

18.10.2015 Meisterschaft Slowenien in Celje

08.11.2015 NLB- Liga in Wolfsberg

22.11.2015 Meisterschaft Slowenien in Novo Mesto

06.12.2015 NLB- Liga in Zagreb

13.12.2015 Meisterschaft Slowenien in Laibach

17.01.2016 Meisterschaft Slowenien in Kranj

07.02.2016 NLB- Liga in Banja Luca/ Bosnien

21.02.2016 Meisterschaft Slowenien in Marburg

06.03.2016 NLB- Liga in Castelvecchio/ Italien

20.03.2016 Meisterschaft Slowenien in Kärnten

03.04.2016 Meisterschaft Slowenien/ Finalrunde

24.04.2016 NLB- Liga in Slowenien


 

                   Internationales Rollstuhlbasketballturnier                am 24.04.2015  in   Zirovnica / SLO

Am 24.04.2015 veranstaltete die Rollstuhlbasketballmannschaft aus Kranj/SLO ein Internationales Rollstuhlbasketballturnier. Broncos in blau gegen Celje (2)24 04

Die Carinthian Broncos spielten ihre erste Partie gegen den KKI Zagreb. Drei Viertel lang ein Spiel auf Augenhöhe. Die Kroaten konnten sich immer wieder absetzen aber die Kärntner gaben nicht auf und nach dreißig Minuten stand es 59:55 für Zagreb. Da die Broncos im letzten Viertel kein Wurfglück mehr hatten, ging dieses mit 15:7 an die Kroaten und sie gewannen das Spiel mit 74:62

Um den dritten Platz bei diesem Turnier spielten nun die Kärntner gegen Celje/SLO. Nach dem ersten Viertel führte Celje mit 15:14. In den zweiten zehn Minuten machten dann die Broncos alles klar, drehten die Partie und es stand  zur Halbzeitpause 35:23. In den verbleibenden 20 Minuten liesen dann die Broncos nichts mehr anbrennen, kontrollierten die Partie und fuhren als Sieger 64:47 vom Spielfeld.


 

 

Österreichische Meisterschaft- Finalrunde

St.Pölten, 18. April 2015

Am 18.04.2015 ging die Rollstuhlbasketball- Meisterschaftssaison 2014/15 für die Carinthian Broncos in St. Pölten zu Ende.Holdernig u FiedlerSt Pölten Das Saisonziel den zweiten Platz zu erreichen wurde leider nicht geschafft. Die Kärntner verloren das Spiel um den Einzug ins Finale gegen die Flink Stones aus der Steiermark mit 71:69. Das Spiel um den dritten Platz wurde dann gegen die Dolphins aus Wien mit 69:58 gewonnen. Am Ende aber doch eine erfolgreiche Saison für die Broncos. Mit Holdernig und Fiedler zwei Spieler im All Star Team. Der Topscorer kommt mit Holdernig auch aus Kärnten und die Bronzemedaille wurde auch nach Kärnten mitgenommen.

Carinthian Broncos : Flink Stones 69:71 ( Hz. 37:46)

Das erste Viertel eine ausgeglichene Partie. Beide Mannschaften punkteten gleichmäßig und somit stand es nach 10 Minuten 23:22 für die Broncos. Im zweiten Viertel hatten dann die Kärntner doch einige Fehlwürfe und die Steirer übernahmen die Führung. Sie konnten sich ein wenig absetzen und führten zur Halbzeitpause mit 46:37. Mit 17:12 Punkten ging dann das dritte Viertel an die Kärntner. Somit betrug der Rückstand der Broncos vor dem letzten Viertel nur mehr vier Punkte. 58:54

Nun zählte jeder Punkt. Die Kärntner kamen noch einmal bis auf einen Punkt an die Stones heran. Aber die Steirer waren dann in der Schlussminute doch die nervenstärkere Mannschaft und gewannen das Spiel knapp mit 71:69

Carinthian Broncos : Dolphins Wien/Brno 69:58 (Hz. 40:28)

Um 16:00 war dann die Spielgemeinschaft Wien/Brno der Gegner der Broncos um die Bronzemedaillie. Die Wiener zeigten in den ersten zehn Minuten das sie nicht zu unterschätzen sind. Sie spielten locker mit den Kärntnern mit und lagen nur drei Punkte 18:15 zur ersten Pause zurück. Bis mitte des zweiten Viertels eine ausgeglichene Partie. 24:23 Ab diesen Zeitpunkt spielten dann die Broncos konzentrierter. Bauten den Vorsprung bis auf 12 Punkte aus und führten zur Halbzeitpause mit 40:28. Nach dem Seitenwechsel das selbe Bild. Die Broncos konnten sich weiter absetzen und führten mit 21Plus.(51:30) Aber die Dolphins gaben nicht auf. Nutzten nun die schwächen in der Defensive der Kärntner und kamen wieder bis auf neun Punkte heran.59:50 Nach einem Time Out der Broncos gingen diese aggressiver ins Spiel zurück und scorten einige Punkte. Nun war die Gegenwehr der Wiener gebrochen und die Carinthian Broncos gewannen die Partie mit 69:58.

Tabelle:

    1. Sitting Bulls/NÖ
    2. Flink Stones/Stmk
    3. Carinthian Broncos/K
    4. Dolphins Wien/Brno
    5. Pardubice/Cz
 Zum Gesamtbericht mit Statistik

 


Vierte  Runde NLB – Liga

11.04.2015 Novo Mesto(SLO)

Die vierte und letzte Runde in der NLB- Liga wurde am 11.04.2015 in Novo Mesto/ Slowenien gespielt. Das Team Slowenien war der erste Gegner der Kärntner. In den ersten zehn Minuten eine ausgeglichen Partie. Beide Mannschaften verwerten ihre Korbmöglichkeiten und die Broncos führen knapp mit 14:13. Da im zweiten Viertel gleichmäßig gepunktet wurde, stand es zur Halbzeitpause 33:31 für die Broncos. Mit 20:19 ging dann das dritte Viertel an unser Nachbarland. Somit gingen die Kärntner mit einen Punkt Vorsprung (52:51) ins letzte Viertel. In diesen hatten dann die SLO den besseren Start und konnten sich ein wenig absetzen. Den Broncos gelang zwar der Ausgleich, (67:67) aber wenige Sekunden vor der Schlußsirene erzielten dann die Slowenen noch einen Korb und fuhren als Sieger vom Spielfeld. Endstand 69:67.    Broncos in weiß gegen SLO

 

Nun war der KKI Zagreb der Gegner der Carinthian Broncos. Nach dem ersten Viertel führten die Kroaten mit 21:14. Die Broncos konnten den Vorsprung der Zagreber bis zur Halbzeitpause ein wenig veringern, aber der Ausgleich gelang nicht. Nach 20 Minuten führten die Kroaten mit 35:31.

Nach den Seitenwechsel das selbe Bild. Die Kroaten konnten sich nicht absetzen und die Kärntner waren nicht in der Lage den vier Punkte Vorprung des Gegners auszugleichen. 53:49 für Zagreb. Im letzten Viertel versuchten dann die Broncos alles um das Spiel noch zu drehen. Aber der KKI Zagreb war in diesen Spiel treffsicherer und verteidigte gekonnt ihren Vorsprung. Sie gewannen die Partie mit 73:69.

 

Endtabelle:
  1. KKI Vrbas/Banja Luca (BIH)
  2. KKI Zagreb (HR)
  3. Team Slowenien
  4. Carinthian Broncos

 

Österreichische Meisterschaft

 Oberes Play-off  21/22 März 2015

 

Das Obere Play- Off in der österreichischen Rollstuhlbasketball- Staatsmeisterschaft fand am 21./22.03.2015 in Frohnleiten/Stmk statt. Die Carinthian Broncos mussten zwei Mal im OPO gegen die Sitting Bulls aus NÖ und gegen den Veranstalten den Flink Stones spielen.

Am Samstag um 12:00 waren die Bulls der erste Gegner der Kärntner. Aber wie schon in den Vorrunden fuhren die Broncos wieder einmal als Verlierer vom Spielfeld. Die Defensive der Kärntner stand schlecht und dann noch einige Fehlwürfe, so kann man gegen die NÖ nicht gewinnen. Das erste und zweite Viertel ging ganz klar mit 28:14 und 29:14 an die Bulls und somit war die Partie zur Halbzeitpause schon entschieden. 57:28

Broncos in schwarz gegen Bulls 22.03.2015

Die Niederöstereicher stellten dann die Mannschaft nach dem Seitenwechsel um. Nun konnten die Broncos mithalten, aber der Vorsprung der Bulls war schon zu hoch um das Spiel noch eimal spannend zu machen. Die Sitting Bulls gewannen die Partie mit dreißig Punkten Vorsprung 95:65.

 

Nun war wieder einmal Steiermark der Gegner der Broncos. Dreißig Minuten lang war das Spiel ausgeglichen. Die Führung wechselte immer wieder hin und her und keine der beiden Mannschaften konnte sich absetzen. Vor dem letzten Spielviertel stand es 50:49 für die Broncos. In diesem erhöhten dann die Steirer den Druck und konnten sich Punkt um Punkt absetzen. Die Broncos, beim Spielaufbau und bei der Wurfausbeute zu fehleranfällig, konnten die Partie nicht mehr drehen. Somit ging das erste Spiel gegen die Stones an diesem Wochenende mit 71:61 an den Veranstalter.

Am Sonntag um 10:30 begann das Rückspiel der Broncos gegen die Sitting Bulls. Im ersten Viertel konnten die Kärntner 19:22 mit den NÖ noch mithalten. Aber das zweite Viertel  war dann wieder eine klare Angelegenheit für die Bulls. Dieses ging mit 26:10 an den Favoriten und zur Halbzeitpause stand es 48:29. Nach dem Seitenwechsel kontrollierten die Sitting Bulls das Spiel. Die Kärntner nicht in der Lage die NÖ noch einmal zu gefährden, kassierten ihre fünfte Niederlage mit 83:56 gegen die bisher ungeschlagenen Sitting Bulls in dieser Meisterschaftssaison.

 

Mit einem Sieg gegen die Flink Stones würden die Carinthian Broncos den zweiten Platz in der Tabelle wieder übernehmen. Die Broncos präsentierten sich zum Vortag kompakter und führten nach zehn Minuten mit 22:14. Im zweiten Viertel hatten dann die Broncos aber wieder einige Fehlwürfe und die Steirer kamen wieder bis auf zwei Punkte 30:28 heran.   

Im dritten Viertel konnten die Kärntner dann den Grundstein für den Sieg legen. Immer wieder gelang es den Broncos, den gegnerischen Verteidigungsring zu durchbrechen und zu punkten. 46:36 Im Schlussviertel konnten die Stones den 10-Punkte-Rückstand auch durch aggressives Pressing nicht mehr wettmachen. Der von Scherling fast zeitgleich mit der Schlusssirene erzielte Dreier fiel nur mehr in die Kategorie Ergebniskosmetik. Die Broncos gewannen die Partie mit 66:55.

Die Finalrunde findet am 18./19. April in St. Pölten und Klosterneuburg statt.

Gesamtbericht und Statistik oberes Play-Off:


 

 

Österreichische Meisterschaft- Vorrunde 6

(Bericht:Manfred Kartnig)

Die sechste und letzte Vorrunde in der österreichischen Rollstuhlbasketball- Staatsmeisterschaft fand am 21.02.2015 in Frohnleiten/ Stmk statt. Die Carinthian Bronos feierten zwei klare Siege gegen die Spielgemeinschaft Wien/ Brno und Pardubice/Cz.

Carinthian Broncos : ABSV Dolphins Wien 107:49 (Hz.49:25)

Bis Mitte des ersten Viertels punkteten beide Mannschaften gleichmäßig. Dann aber übernahmen die Broncos das Komando. Mehmedovic konnte von den Wienern nicht unter Kontrolle gebracht werden und er erzielte im ersten Viertel 18 Punkte. Die Kärntner führten nach zehn Minuten mit 26:19. Die Broncos bauten dann den Vorsprung im zweiten Viertel weiter aus. Die Defensive der Kärntner stand sicher und die Hauptstätter scortenBroncos gegen Pardubice21_02_15 in diesem Viertel nur sechs Punkte. Mit einem 24 P. Vorsprung der Broncos ging es in die Halbzeitpause. Nach dem Seitenwechsel das selbe Bild. Die Kärntner treffsicher wie selten zuvor, punkteten nach belieben und nach dreißig Minuten war das Spiel zu gunsten der Broncos entschieden 78:39. Im letzen Viertel gaben dann die Broncos noch einmal Gas. Durch ein Pressing der Kärntner hatten die Wiener einige Ballverluste und waren komplett verunsichert. Die Broncos erzielten Punkt um Punkt, gewannen die Partie gegen die Wiener ganz klar mit 107:49 und schafften in dieser Meisterschaftssaison den zweiten 100er.
Punkte: Mehmedovic 45, Holdernig 42, Hölzl 10, Kocnik 6, Kainz 4, Kartnig, Fiedler u. Hafner

WBS Pardibice : Carinthian Broncos 54:88(Hz.20:41)

Der letzte Gegner in der Vorrunde der österreichischen Staatsmeisterschaft 2014/15 war nun die tschechische Mannschaft Pardubice. Die Tschechen hoch motiviert von den Sieg gegen die Flink Stones, waren im ersten Viertel ein ebenbürtiger Gegner für die Broncos. Die Defensive der Kärntner stand nicht perfekt und Pardubice kam viel zu leicht zum Korberfolg. Nach zehn Minuten stand es 20:14 für die Broncos. Aggresiver gingen dann die Kärntner ins zweite Viertel. Die Verteidigung stand etwas höher und zwang Padubice zu Distanzwürfen. Die Tschechen hatten einige Fehlwürfe und verabsäumten es komplett den Rückraum zu sichern. Holdernig punktete immer wieder mit seinen Fast Breaks und die Broncos konnten sich absetzen. Pardubice erzielte nur drei Körbe in diesen Viertel und nach 20 Minuten führten die Kärntner mit 41:20. Nicht viel änderte sich im dritten Viertel. Die Broncos kontrollierten die Partie. Bauten den Vorsprung weiter aus und gingen mit einen 28 Punkte Vorsprung ins letzte Viertel. 62:34
Etwas lockerer gingen dann die Kärntner in die letzten zehn Minuten der Partie. Die Tschechen wurden nicht mehr so konsequent verteidigt und somit kamen sie zu einigen Korberfolgen. Der Sieg der Broncos war aber nie in Gefahr und die Kärntner gewannen das Spiel mit 88:54.

Punkte: Holdernig 49, Mehmedovic 23, Kainz 8, Kartnig 6, Hölzl 2, Kocnik, Hafner u. Fiedler

Tabelle nach den Vorrunden

1. Sitting Bulls 24
2. Carinthian Broncos 16
3. Flink Stones 12
4. WBS Pardubice 6
5. ABSV LoFric Wien 2

Zur Statistik:Gesamtbericht 6 Runde


 

Dritte Runde NLB – Liga

Die dritte Runde in der NLB- Liga wurde am 01.02.2015 von den Carinthian Broncos in Wolfsberg ausgetragen.

Das erste Spiel des Tages spielte der KKI Zagreb gegen das Team Slowenien. Bis zur letzten Minute war das Spiel spannend und die Zagreber gewannen ganz knapp mit 59:55. Der Landerhauptmann Peter Kaiser besuchte auch während dieser Partie unsere Veranstaltung und war von der Leistung der Spieler begeistert.

 

Die Kärntner spielten dann die zweite Partie des Tages um 13:15 gegen das Bosnische Team KKI Vrbas/ Banja Luca. Die Bosnier, mit einigen Legionären aus Kroatien in der Startaufstellung, dominierten das erste Viertel und führten nach zehn Minuten mit 28:10. Einige Spieler wurden dann bei Banja Luca im zweiten Viertel ausgewechselt und die Broncos konnten mithalten. Beide Teams erzielten 21 Punkte und zur Halbzeitpause stand es 49:31. Eine klare Angelegenheit war dann wieder das dritte Viertel für die Bosnier. Der Favorit baute den Vorsprung weiter aus und führte nach dreißig Minuten mit 70:39. Das letzte Viertel gewannen die Broncos mit 20:14. Da war aber schon wieder die zweite Mannschaft der Bosnier am Spielfeld. Banja Luca gewann das Spiel mit 84:59.Broncos in weiß gegen Banja Luca

Banja Luca gewann auch die dritte Partie des Tages gegen Zagreb mit 93:57.

Um 16:45 wurde dann das letzte Spiel des Tages Carinthian Broncos gegen das Team Slowenien angepfiffen. Nach den ersten zehn Minuten führten die Kärntner mit 14:12. Nicht viel änderte sich im zweiten Viertel. Beide Mannschaften kämpften um jeden Punkt und zur Halbzeitpause stand es 26:26. Die Slowenen erzielten dann im dritten Viertel drei Punkte mehr als die Broncos und es stand vor der letzten kurzen Pause 43:40. Denn Druck erhöhten dann die Kärntner im letzten Viertel. Dieses gewannen sie ganz klar mit 24:10. Mit einen 64:53 Sieg fuhren die Broncos vom Spielfeld.


 

Österreichische Meisterschaft- Vorrunde 5

(Bericht:Manfred Kartnig)

Am 17.01.2015 wurde in Feldkirchen die fünfte Rollstuhlbasketball- Staatsmeisterschaftsrunde gespielt.

Einen rabenschwarzen Tag erwischten die Carinthian Broncos bei ihrem zweitem Heimauftritt der diesjährigen Meisterschaft. Eine empfindliche Niederlagen gegen die Bulls (96:36) und erstmals in der laufenden Meisterschaft verloren die Broncos auch gegen die Flink Stones mit 76:65.

Vom regierenden Meister aus Niederösterreich wurden die Kärntner in den ersten Minuten regelrecht vorgeführt. Die wenigen Chancen, die sich den Broncos in den ersten Minuten boten, blieben ungenützt, und bevor sie endlich ins Spiel fanden, führten die aggressiv spielenden Sitting Bulls bereits nach den zweiten Viertel uneinholbar mit 20:2.
Besser lief es dann im zweiten Viertel. Die Broncos konnten wenigstens Broncos in weiß gegen Bulls
den Punktescore erhöhen, aber gefährden konnten sie die Bulls nie.
Diese führten zur Halbzeitpause mit 44:20. Nach den Seitenwechsel zeigten dann aber die Niederösterreicher wieder ihre Überlegenheit in der laufenden Meisterschaft und gewannen beide verbleibenden Viertel mit 30:7 und 22:9. Die Broncos konnten gerade noch eine 100er Niederlage abwehren und verloren auch ihr drittes Spiel gegen die Bulls in dieser Saison mit 96:36

 

Die Heimmannschaft aus Kärnten startete mit Holdernig, Mehmedovic, Kainz, Kartnig und Fiedler gegen den Drittplatzierten in der Tabelle den Flink Stones aus der Steiermark. Die Stones ohne Grabner und Scherling nach Feldkirchen angereist, zeigten ab der ersten Minute eine starke Mannschaftsleistung. Nach sieben Minuten im erstenViertel führten die Steirer mit 13:4 da Goldgruber immer wieder mit seinen Mitteldistanzwürfen punktete. Die Broncos kamen aber wieder bis auf zwei Punkte heran und nach zehn Minuten stand es 18:16 für die Steirer.

Den besseren Start ins zweite Viertel hatten dann die Stones. Die Broncos verabsäumten es komplett den Rückraum zu verteidigen und die flinken Steine versenkten sicher ihre Konter. Mit einer sechs Punkte Führung (38:32) der Steier ging es in die Halbzeitpause. Das dritte Viertel verlief ausgeglichen. Beide Mannschaften erzielten 15 Punkte und es stand 53:47. Nun ging es ins letzte Viertel. Um den Ausgleich zu schaffen, gaben die Broncos noch einmal richtig Gas. Doch die starke steirische Verteidigung lies kaum Chancen der Kärntner zu. Die Defensive der Broncos stand auch nicht mehr kompakt, was die Steirer eiskalt ausnutzten und den Vorsprung weiter ausbauten. In den Schlussminuten musste dann noch Mehmedovic und Holdernig nach ihren persönlichen fünften Foul das Spielfeld verlassen. Somit war die Partie für die Carinthian Broncos gelaufen und die Stones gewannen das Spiel mit 76:65.
Die restlichen Spiele der 5. Runde:
 
WBS Padubice : ABSV Lofric Dolphins Wien 38:51 (Hz.20:23)
 
Sitting Bulls : Pardubice 93:32 (Hz. 60:13)
 
ABSV Lofric Dolphins Wien : Flink Stones 48:62 (Hz.30:27)

Tabelle nach der 5. Vorrunde

Pos. Mannschaft                                                    Punkte

1     Sitting Bulls                                                        20
2     Carinthian Broncos                                            12
3     Flink Stones                                                       12
4     WBS Pardubice                                                   4
5     ABSV LoFric Dolphins Wien                                2

zur Statistik:Gesamtbericht Runde 5

Österreichische Meisterschaft- Vorrunde 4

(Bericht:Manfred Kartnig)

Die Carinthian Broncos liegen nach acht Spielen mit sechs Siegen und zwei Niederlagen auf den zweiten Platz in der Tabelle und haben vier Punkte Rückstand auf die bisher ungeschlagenden Sitting Bulls.C. Broncos geg Wien
Die 4. Vorrunde in der österreichischen Rollstuhlbasketball- Staatsmeisterschaft wurde am 13.12.2014 in Tulln an der Donau ausgetragen. Das erste Spiel bestritten die Kärntner gegen die Spielgemeinschaft ABSV DolphinsWien/Brno. Nur in den Anfangsminuten konnten die Dolphins mit den Broncos mithalten. Die Kärntner zeigten eine starke Mannschaftsleistung in der Defensive und Offensive und kontrolierten das Spiel nach belieben. Mehrmals waren fünf Tschechen am Spielfeld, aber die Broncos waren trotzdem zu stark für die Dolphins und gewannen die Partie sicher mit 79:53.

Auch das zweite Spiel in dieser Vorrunde gegen Pardubice war eine lockere Aufgabe für die Carinthian Broncos. Die Tschechen präsentierten sich etwas stärker als beim letzten Treffen in Wolfsberg, aber gefährden konnten sie die Kärntner nie. Alle Viertel gingen an die Broncos (24:12; 22:12; 17:12; 25:12) und somit war das letzte Spiel vor der Weihnachtspause für die Broncos eine klare Sache. Mit einen 88:53 Sieg führen die Kärntner vom Spielfeld.

Tabelle:
1. Sitting Bulls 16 P.
2. Carinthian Broncos 12 P.
3. Flink Stones 8 P.
4. WBS Pardubice 4 P.
5. ABSV Dolphins Wien 8 P.


Zweite Runde NLB – Liga

Nicht den besten Tag erwischten die Carinthian Broncos bei der zweiten Runde am 07.12.2014 in der NLB- Liga in Sesvete/ Zagreb. Das Team Slowenien verstärkte sich für diese Saison und die Kärntner hatten einige Probleme mit ihnen mitzuhalten. Nach den ersten Viertel stand es 23:9 für die Slowenen da die Broncos wieder einmal zu viele Korbmöglichkeiten vergaben. Besser lief es dann im zweiten Viertel. Dieses gewannen die Kärntner mit 15:9 und der Rückstand konnte bis zur Halbzeitpause verkürzt werden. 32:24 für SLO.
Die Broncos kamen dann in den Anfangsminuten des dritten Viertel noch einmal bis auf fünf Punkte an die Slowenen heran, aber mehr gelang nicht. In der verbleibenden Spielzeit bis zur Schlußsirene hatten die Slowenen
ein leichtes Spiel und gewannen die Partie mit 69:37.
(Bericht:Manfred Kartnig)

 


Österreichische Meisterschaft- Vorrunde 3

(Bericht:Manfred Kartnig)

Die dritte Vorrunde in der Österreichischen Rollstuhlstaatsmeisterschaft fand am 29.11.2014 in Tulln a.d.Donau statt. Den zweiten Platz in der Tabelle verteidigten die Kärntner durch einen weiteren Sieg gegen die Steirer.  Gegen den Tabellenführer aus Niederösterreich kassierten die Broncos eine erneute Niederlage.

Wieder einmal zu stark waren die Sitting Bulls aus NÖ für die Mannschaft aus Kärnten. Mit dem aggresiven Spiel der Bulls kamen die Broncos überhaupt nicht zurecht. Der Meister war immer einen Schub schneller und nutzte die Fehler in der Defensive der Broncos eiskalt aus. Der regierende Meister führte nach zehn Minuten mit 27:12. Nicht viel besser ging es den Broncos im zweiten Viertel. Zu viele Körbmöglichkeiten wurden vergeben und die Bulls hatten ein leichtes Spiel. Sie erzielten Punkt um Punkt und bauten den Vorsprung bis zur Halbzeitpause bis auf 27 P. aus. 47:22

Die Bulls wechselten im dritten Viertel einige Spieler. Nun konnten die Kärntner dagegenhalten und dieses Viertel verlief ausgeglichen (17:16 für NÖ). Spielstand nach dreißig Minuten 64:36.  Der Abwehrriegel der Bulls war in den verbleibenden zehn Minuten in dieser Partie ganz schwer oder überhaupt nicht zu knacken. Klappte es aber doch einmal, wurden zu viele Möglichkeiten zum Korberfolg vergeben und die Broncos erzielten im letzten Viertel wieder nur 8 Punkte. Die Sitting Bulls feierten einen ungefährdeten 82:44 Sieg über die Broncos und sind weiterhin ungeschlagen in dieser Meisterschaftssaison.

In dieser Partie ging es nun um den zweiten Platz in der Tabelle. Die flinken Steine aus der Steiermark verloren ihr erstes Spiel gegen die Carinthian Broncos und mit einen Sieg würden sie diese in der Tabelle überholen.

Die Broncos starteten mit Holdernig, Mehmedovic, Kainz, Kartnig, Fiedler und die Steirer mit Theissl,Edler, Kopp,Grabner und Kontsch in das erste Viertel.

Dieses verlief ausgeglichen und die Führung wechselte immer wieder. Nach zehn Minuten hatten die Flink Stones knappe drei Punkte Vorsprung und es stand 19:16. Nicht mehr so aggresiv spielten dann die Broncos im zweiten Viertel. Der Centerspieler Scherling von den Stones kam immer wieder in den Zonenbereich der Kärntner und punktete. Bei den Broncos wurden wieder zu viele Korbmöglichkeiten vergeben und die Steirer konnten sich absetzen, bauten den Vorsprung bis auf dreizehn Punkte aus und es stand 39:26. Bis zur fünften Minute im dritten Viertel änderte sich nicht viel. Die Steirer verteidigten ihren Vorsprung und nach fünfundzwanzig Minuten führten sie mit 51:36. Nun mussten die Broncos reagieren. Durch ein konsequentes Gegenpressing wurden die Steirer beim Spielaufbau gestört und hatten dadurch einige Ballverluste. Die Broncos scorten nach belieben und zur letzten Viertelpause betrug der Rückstand nur mehr drei Punkte. 55:52

Nun ging es ins letzte Viertel. In Minute 36 gelang der Ausgleich zum 59:59. Bis knapp vor Spielende wechselte die Führung hin und her. Die Stones lagen mit 69:68 voran. In der letzten Minute des Spieles, hatten dann die Broncos die besseren Nerven und gewannen wieder ganz knapp mit 73:69 gegen die Flink Stones.

 

Tabelle:

  1. Sitting Bulls 12
  2. Carinthian Broncos 8
  3. Flink Stones 6
  4. Pardubice 4
  5. Wien 0

 

Für die Carinthian Broncos geht es am 07.12.2014 in der NLB Liga in Zagreb weiter und am 13.12.2014 wird in Tulln a.d.Donau die vierte Runde in der Österreichischen Staatsmeisterschaft gespielt.

 

 

Österreichische Meisterschaft- Vorrunde 2

Die 2. Runde in der österreichischen Rollstuhlbasketball- Staatsmeisterschaft fand am 15.11.2014 in Wolfsberg statt. Die Carinthian Bronos feierten zwei klare Siege gegen die Spielgemeinschaft Wien/ Brno und Pardubice/Cz.

Carinthian Broncos : ABSV Dolphins Wien 82:47 (Hz.38:25)

Bericht:M.Kartnig

Bei der Spielgemeinschaft Wien/ Brno fehlten einige Leistungsstarke Spieler wieSolc, Savic und Minarik.Mit Farkas und Zemanek hatten die Wiener trotzdem in ihrer Starting Five zwei Spieler die man nicht unterschätzen durfte. In den Anfangsminuten hatten die Broncos einige Fehlwürfe und die Defensive stand auch nicht perfekt. Die Donaustätter führten gleich einmal mit fünf zu null. Dann wachten aber die Broncos endlich auf und innerhalb von vier Minuten drehten sie die Partie mit einen 10:0 Run. Bis zur ersten kurzen Pause punkteten dann beide Mannschaften wieder gleichmäßig. Broncos in schwarz                 Die Kärntner führten mit 21:15. Im zweiten Viertel wurde dann die Defensive der Broncos ein wenig verändert. Die Wiener kamen nicht mehr in den Zonenbereich und versuchten es daher mit Mitteldistanz- würfen. Diese fanden aber nicht den Weg in den Korb der Heimmannschaft und durch Holdernig und Mehmedovic bauten die Broncos den Vorsprung weiter aus.

Halbzeit 38:25. Das dritte Viertel verlief gleichmäßig. Dieses ging ganz knapp mit 16:14 an die Broncos. Mit einen 15 Punkte Vorsprung (54:39) gingen dann die Kärntner ins letzte Viertel. In diesen verbleibenden zehn Minuten zeigten dieBroncos ihr Können und liesen der Spielgemeinschaft keine Chance mehr.   Das letzte Viertel ging ganz klar mit 28:8 an die Carinthian Broncos.   Die Heimmannschaft gewann die Partie   souverän mit 82:47.

Punkte: Holdernig 39, Mehmedovic 28. Kainz 11, Kartnig 4, Kocnik,Hölzl,Fiedler, Hafner bzw. Zemanek 14, Pavlovic 14, Srutka 13, Loisinger 4, Nahlik 2, Farkasz, Breitenecker, Sembera, Erber

WBS Pardibice : Carinthian Broncos 29:101 (Hz.13:51

Bericht:M.Kartnig

Das erste Viertel war eine klare Angelegenheit für die Heimmannschaft aus Kärnten. Pardubice wurde mit einer aggresiven Zonenverteidigung bei jeden Wurfversuch erfolgreich gestört. Mehmedovic(14) und Holdernig(13) scorten im ersten Abschnitt nach belieben und die Broncos fuhren mit einer 27:7 Führung in die erste Pause. Keine wesentliche Änderung im zweiten Viertel. Die Broncos kontrollierten das Spiel und liesen den Tschechen kaum Chancen für einen Wurferfolg zu. Mit Verzweiflungswürfen außerhalb der Zone versuchte dann Pardupice zu punkten, was aber nicht gelang. Die Broncos erzielten wieder über zwanzig Punkte(24:6) und zur  Halbzeitpause war das Spiel zu Gunsten der Kärntner schon entschieden. Trotz der klaren Führung schalteten die Kärntner keinen Gang zurück. Sie liesen wieder nur drei Körbe der Tschechen zu und das in den Anfangminuten des dritten Viertels. Ab der 26. Minute punktete dann nur mehr die Heimmannschaft und mit einen 18:0 Lauf wurde der Punktescore weiter erhöht. 73:19 Mit der klaren Führung im Rücken vernachlässigten dann die Broncos ein wenig die Defensive im letzten Viertel. Menc fand immer wieder Löcher in der Verteidigung und kam zu drei leichten Korberfolgen. Ein Time Out der Kärntner wurde genommen. Die Verteidigung stand dann wieder besser und um den Punktscore in der Tabelle in ein Plus zu verwandeln spielten dann die Broncos ein  Full Court Press gegen die Tschechen. Sie eroberten immer wieder den Ball und erzielten in den letzten zwei Minuten 14 Punkte. Pardubice  versuchte alles um den Hunderter zu verhindern. Aber Hölzl erzielte in der letzten Sekunde den Punkt zum Endstand von 101:29 für die Carinthian Broncos.

Punkte: Janecka 11, Menc 10, Nevecny 4, Kubelka u. Polacek 2, Buhr, Novak bzw. Holdernig 43, Mehmedovic 38, Kainz u. Hölzl 8, Kartnig u. Fiedler 2, Kocnik,Hafner.

 

Ergebnisse der anderen Spiele:

Flink Stones                  :   WBS Pardubice              78:39  (Hz. 41:19)

ABSV Dolphins Wien    :   Sitting Bulls                    27:100 (Hz.11:51)

Sitting Bulls                  :   Flink Stones                    68:33  (Hz. 47:14)


 

Erste Runde NLB – Liga

Die erste Runde in der ,,NLB- Liga“ fand am 09.11.2014 in Banja Luca/
Bosnien statt. Um 13:15 spielten die Broncos gegen den KKI Zagreb und um
16:45 gegen den Veranstalter KKI Vrbas aus Bosnien.
(Bericht: Manfred Kartnig)
Die Zagreber starteten aggresiv in die Partie und versuchten die Broncos
beim Spielaufbau zu stören. Da aber die Kärntner immer wieder LöcherBroncos in weiß gegen Zagreb
in der Defensive der Kroaten fanden, konnten sich die
Zagreber nicht absetzen und führten nach zehn Minuten mit 19:14. Im
zweiten Viertel erzielten die Kroaten nur einen Punkt mehr als die Broncos
(13:12) und somit stand es zur Halbzeitpause 32:26. Nach dem
Seitenwechsel fanden dann die Broncos keinen Weg in die Zone der
Kroaten. Mit Distanzwürfen versuchten es dann die Broncos, hatten aber zu
viele Fehlwürfe. Die Zagreber waren aber sehr Rebound-stark und konnten
daher den Vorsprung ein wenig ausbauen. Vor den letzten Viertel stand es
46:37 . In den verbleibenden zehn Minuten, verabsäumten es dann die
Broncos den Rückraum zu verteidigen und kassierten einige Konter. Das
letzte Viertel ging dann ganz klar mit 27:9 P. an die Kroaten und diese
gewannen die Partie mit 74:49.

Im zweiten Spiel gegen den NLB-Champion des Vorjahres schien ein anderes Team am Feld zu stehen. Die Broncos bestachen durch eine gute Chancenauswertung und sehr gute Defensivarbeit. Die Kärntner hielten das Spiel durchwegs offen, lediglich im 3. Spielabschnitt konnte sich Banja Luka kurz einen 11 Punkte Vorsprung erspielen, den die Broncos aber bald wieder egalisierten. Kurz vorm Spielende beim Stand von 60:54 verkürzten die Kärntner auf vier Punkte, Banja Luka zeigte Nerven und ein erster Sieg gegen die Bosnier schien möglich, aber zwei Fehlwürfe der Broncos in Folge und darauffolgende Korberfolge der Gastgeber bedeuteten letztlich doch einen 64:56 Erfolg für das Team Banja Lukas.

 


 

 

Österreichische Meisterschaft- Vorrunde 1

Bericht:M.Kartnig

Die erste Vorrunde in der Österreichischen Rollstuhlstaatsmeisterschaft fand am 15.10.2014 in Wien statt. Um 14:30 spielten die Carinthian Broncos gegen den Vizemeister aus der Steiermark und um 18:30 gegen den Meister den Sitting Bulls aus Niederösterreich.

Die Flink Stones versuchten ab der ersten Minute mit einen zwei Mann Pressing gegen den Spielertrainer der Kärntner den Spielaufbau der Broncos zu stören. Was aber nicht so gelang, weil die Broncos aggressiv dagegen hielten. Nach den ersten zehn Minuten führten die Steirer mit 18:15. Im zweiten Viertel wendete sich das Blatt. Holdernig punktete immer wieder mit seinen Fastbreaks und zur Halbzeitpause stand es 33:24 für die Kärntner. Die Stones wechselten nach den Seitenwechsel zwei neue Spieler ein und kamen dadurch wieder besser ins Spiel. Sie konnten denn Rückstand verkürzen, aber der Ausgleich gelang ihnen nicht. Mit einen knappen fünf Punkte Vorsprung der Broncos ging es dann ins vierte Viertel (49:44). Bis zur sechsten Minute im letzten Viertel punkteten beide Mannschaften gleichmäßig und es stand 58:55 für Kärnten.

Das Spiel war nun nichts mehr für schwache Nerven. Die Broncos verwarfen einige Freiwürfe, konnten sich aber trotzdem ein wenig absetzen.(62:55) In den verbleibenden zwei Minuten in dieser Partie schafften es die Steirer nicht mehr heranzukommen und die Carinthian Broncos feierten einen hart erkämpften 66:59 Sieg gegen die Flink Stones aus der Steiermark.

Nicht viel zu holen gab es dann im zweiten Spiel der Broncos gegen die Sitting Bulls. Die Niederösterreicher in allen belangen besser, konnten von den Kärntnern nicht unter Kontrolle gebracht werden und somit gingen alle Viertel (19:6; 17:8; 21:7,25:11) ganz klar an den Favoriten aus NÖ. Die Broncos kämpften zwar bis zum Ende, aber vor allem die Defensive der Bulls war gar nicht, oder ganz schwer zu knacken. Leider wurden dann aber auch noch zu viele Korbmöglichkeiten vergeben und die Sitting Bulls gewannen die Partie ganz klar mit 82:32. Sollten die Bulls weiter auf diesem hohen Niveau spielen, wird es in der Österreichischen Liga keinen gelingen, sie zu schlagen.

Die nächste Runde in der Österreichischen Rollstuhlbasketball Staatsmeisterschaft findet am 15.11.2014 in Wolfsberg statt


ÖBSV – CUP 2014

Der ÖBSV- Cup 2014 wurde am 4.10.2014 in Tulln an der Donau gespielt. Die Carinthian Broncos spielten gegen den regierenden Meister aus Niederösterreich den Sitting Bulls.

Das erste Viertel ging mit 25:6 Punkten ganz klar an die Bulls. Man sah, das es das erste Spiel der Broncos nach der Sommerpause war. Die Defensive und Offensive passte überhaupt nicht und die Niederösterreicher punkteten nach belieben. In den zweiten zehn Minuten lief es dann ein bisschen besser und die Kärnten konnten ihren Punktescore verbessern aber nicht verkürzen. Zur Halbzeitpause stand es 45:22 für die Bulls. Ausgeglichen verlief das dritte Viertel das ganz knapp mit 18:15 P. an den Meister ging. 63:37 für NÖ. Das sich die Bulls in der Sommerpause verstärkt haben, sah man dann im letzten Viertel. Sie erhöhten deutlich ihren Score und gewannen mit 89:49.

 

Um 15:30 ging es dann um den dritten Platz beim Cup. Die Spielgemeinschaft Wien/Brünn war nun der Gegner der Broncos. Treffsicherer waren nun die Kärntner in dieser Partie. Die Möglichkeiten die sich ergaben wurden verwertet und somit stand es nach zehn Minuten 26:12 für die Broncos. Im zweiten Viertel punkteten beide Mannschaften ausgeglichen. Die Kärntner hielten ihren Vorsprung und nach zwanzig Minuten führten sie mit 43:28. Nach dem Seitenwechsel erhöhten dann die Carinthian Broncos das Tempo. Holdernig punktete immer wieder mit seinen Fastbreaks und die Kärntner gingen mit einer 59:36 Führung in die letzte Pause. In den verbleibenden zehn Minuten ließen dann die Broncos nichts mehr anbrennen. Sie kontrollierten das Spiel und fuhren mit einen 78:51 Sieg vom Spielfeld.

    1. Sitting Bulls/ NÖ
    2. Flink Stones/Stmk
    3. Carinthian Broncos
    4. Wien/Brünn

Rollstuhlbasketball-Österr.Meisterschaft Finale 2013/14

06.04.2014-Bericht M.Kartnig

Die Meisterschaftssaison 2013/14 ist zu Ende – der alte und neue Staatsmeister heißt Interwetten/Coloplast Sitting Bulls. Bis zur letzten Minute war das Finale vor toller Wolfsberger Kulisse wie schon die Vorrundenbegegnungen und auch das Playoffspiel zwischen den Niederösterreichern und den steirischen Flink Stones ein Duell auf Augenhöhe, das erst mit dem Schlusssignal der Sirene entschieden war. Die Sitting Bulls holten dank des knappen und hart erkämpften 63:59 Erfolgs den insgesamt bereits 10. Meistertitel nach Niederösterreich.

Die Bronzemedaille holten sich die Kärntner Wildpferde vor ihrem Heimpublikum mit einer couragierten Leistung und einem 63:36-Sieg über Salzburg.

SEMIFINALE 1 Sitting Bulls – Carinthian Broncos: 71:59 (34:29)

Nach einer Anfangsphase, in der beiden Mannschaften offensiv noch nicht viel gelang, fanden die Bullen, die diesmal wieder auf alle Spieler zurückgreifen konnten, ihren Rhythmus und zogen mit zehn Punkten in Folge auf 11:4 davon. Insbesondere Riedl setzte mit gleich acht Punkten in den ersten zehn Minuten eine Duftmarke und bescherte seinem Team eine 17:10-Führung. Doch wie schon in den Begegnungen der Regular Season ließen sich Mehmedovic, Holdernig und Co. bis zur Pause nicht entscheidend abschütteln: Die Bullen stellten sich jetzt nicht nur sehr weit hinten rein, sie bewegten sich noch dazu auch auf dem kleinen Raum sehr schlecht, während offensiv phasenweise der Schlafwagen dominierte. So konnte Holdernig die Broncos wieder in Front bringen (22:23, 16.), ehe Hochenburger sowie ein paar Freiwürfe doch noch einen Fünf-Punkte-Vorsprung für die Spieler von Andreas Zankl beim Pausentee bedingten.

Nach Seitenwechsel ließ die Initialzündung der Sitting Bulls noch etwas auf sich warten, zuvor glichen die Heimischen erneut durch Mehmedovic aus (34:34, 24.). Dann aber zeigte eine deutlich aggressivere Verteidigung insbesondere von Pliska und Wastian ihre Wirkung, die Bullen holten sich Steals und einfache Fastbreak-Punkte, zogen mit einem 17:4-Lauf auf 51:38 davon. Ähnlich dann das Bild im Schlussabschnitt: Hanisch verwertete zwei Mal in Folge nach schönem Zuspiel im Gegenangriff und die Bullen bauten ihre Führung auf bis zu 66:46 (36.) aus, ehe sich dann nochmals der Schlendrian zurückmeldete. Zwar verwertete Wastian das insgesamt fünfte Dreipunktspiel der Bullen zum 71:53, aber Holdernig betrieb noch einiges an Ergebniskosmetik zum 71:59-Endstand.

Pliska 28, Riedl 16, Wastian 12, Ritter 6, Hochenburger 5, Hanisch 4, Demel, Eckerl, Vrba bzw. Mehmedovic 23 (1 Dreier), Holdernig 18, Kartnig 6, Kainz, Schaschl je 4, Hölzl, Kocnik je 2, Fiedler

( Bericht von Wastian Mathias)

SEMIFINALE 2 Flink Stones – RSV Basket Salzburg 2: 86:24

BRONZE MEDAL GAME Carinthian Broncos – RSV Basket Salzburg 2: 63:36

Nun ging es zwischen den beiden Mannschaften um den dritten Platz in der österreichischen Rollstuhlstaatsmeisterschaft. Die Kärntner gingen als Favorit in dieses Spiel. Zu locker nahmen aber die Broncos das erste Viertel und die Salzburger kamen durch schöne Spielzüge immer wieder zu Korberfolgen. Auf Kärntner Seite wurden zu viele Korbmöglichkeiten vergeben und somit stand es nach zehn Minuten nur 13:10 für den Veranstalter. Nach der ersten kurzen Pause erhöhten dann die Broncos im zweiten Viertel den Druck auf die Salzburger. Diese hatten einige Ballverluste, was die Kärntner eiskalt ausnutzten. Fünf Minuten im Viertel zwei erzielten die Salzburger keinen Korb und die Broncos konnten sich mit einen 17:4 Lauf bis zur Halbzeitpause absetzen und es stand 30:14. Nach dem Seitenwechsel baute dann Mehmedovic und Holdernig die Führung bis auf sechsundzwanzig Punkte aus. Dann wurden bei den Broncos einige Spieler getauscht. Diese benötigten ein paar Minuten um ins Spiel zu finden, und die Salzburger konnten den Rückstand ein wenig verkürzen. Die Kärntner führten nach dreißig Minuten mit 45:26. In den verbleibenden zehn Minuten kontrollierten die Carinthian Broncos die Partie und eroberten mit einen 63:36 Sieg die Bronzemedaille in der Meisterschaftssaison 2013/14.

Holdernig 23, Mehmedovic 12, Kuester, Hölzl je 8, Kartnig, Kainz je 4, Schaschl, Kocnik je 2, Fiedler, Hafner bzw. Karl, Wojnicka, Bouchakour je 10, Klee 4, Rasshofer 2, Winkler, Leitner, Schauberger

GOLD MEDAL GAME Flink Stones – Sitting Bulls: 59:63 (27:34)

Ins All-Star-Team der Saison wurden neben Mario Grabner von den Flink Stones auch Christoph Schaschl (Carinthian Broncos), Michal Solc (Hobit Brno) sowie die beiden Bullen Matthias Wastian und Ondra Pliska gewählt.

Finales Ranking:

    1. Sitting Bulls/ NÖ
    2. Flink Stones/Stmk
    3. Carinthian Broncos
    4. RSV Basket Salzburg 2
    5. ABSV Dolphins Wien

 

Österreichische Meisterschaft Play-Off 2013/14

Am 15.u. 16.03.2014 fand in Frohnleiten die Play Off Runde in der österreichischen Rollstuhlbasketball-Staatsmeisterschaft statt. Die fünf Österreichischen Vertreter: Sitting Bulls(NÖ), Flink Stones (ST), ABSV Wien, Salzburg 2 und die Carinthian Broncos spielten noch einmal jeder gegen jeden um den Einzug in die Finalrunde.
Carinthian Broncos : Flink Stones 50:74 (Hz.27:41)
Im Jänner konnten die Stones noch geschlagen werden, aber dieses mal wurde zu wenig konsequent in der Defensive gearbeitet. Das erste Viertel verlief noch ausgeglichen, aber bis zur Halbzeitpause konnten sich die Steirer einen 14 Punkte Vorsprung erspielen und führten mit 41:27. Nach wenigen Minuten im dritten Viertel kassierte dann noch der Spielertrainer der Broncos sein zweites unsportliches Foul und musste das Spielfeld verlassen. Die Broncos versuchten trotz der Schwächung weiterhin das Spiel zu drehen, doch die Stones kontrollierten bis zum Schlusspfiff das Spiel und gewannen die Partie mit 74:50.

Carinthian Broncos : Sitting Bulls 54:69 (Hz. 30:29)

Leider waren wieder einmal zwanzig Minuten Kampf gegen den regierenden Staatsmeister aus Niederösterreich zu wenig. Stand es nach zwanzig Minuten noch 30:29 für die Broncos, drehten die Bulls im dritten Viertel das Spiel und führten vor den letzten zehn Minuten in dieser Partie mit 52:40. Das letzte Viertel ging dann auch noch mit 17:14 P. an die NÖ und die zweite Niederlage in dieser Play Off Runde für die Kärntner war besiegelt.

Carinthian Broncos : ABSV Wien 83:51 (Hz.46:26)

Nach zwei Niederlagen hieß es nun verlieren verboten für die Broncos. Das erste Viertel ging ganz klar an die Kärntner und es stand 28:10. In den zweiten zehn Minuten in dieser Partie waren schon nicht mehr die Starting Five Spieler der Broncos am Spielfeld. Auf den Spielverlauf hatte dies keine Auswirkung. Die Wiener erzielten zwar ein paar Körbe mehr, aber zur Halbzeitpause hatten die Kärntner schon einen sicheren zwanzig Punkte Vorsprung. Nach dem Seitenwechsel erhöhten dann die Broncos wieder den Druck. Die Hauptstädter erzielten wieder nur zehn Punkte und nach dreißig Minuten stand es 65:36 für die Kärntner. Im vierten Viertel wurde dann noch einmal bei den Broncos gewechselt. Mit neun Mannschaftspunkten (statt 14,5) spielten dann die Kärntner bis zum Schlusspfiff und gewannen das Spiel ganz klar mit 83:51.

Carinthian Broncos : Salzburg 2   86:62 (Hz.54:26)

Nun ging es gegen Salzburg 2 um den dritten Platz in der Tabelle.In den Anfangsminuten konnten die Salzburger mit den Broncos noch mithalten, aber ab der achten Minute übernahmen die Kärntner das Kommando. Die Defensive lies keine leichten Körbe zu und in der Offensive wurden die Korbmöglichkeiten die sich durch das druckvolle Spiel der Broncos ergaben verwertet. Mit einen 28 Punkte Vorsprung gingen die Kärntner in die Halbzeitpause. Im dritten Viertel konnten dann die Mozartstädter den Rückstand ein wenig verringern aber auf den Spielverlauf hatte das keine Auswirkung. Bis zum Spielende kontrollierten die Broncos das Spiel und fuhren als verdienter Sieger vom Spielfeld.

Das Rollstuhlbasketballfinale findet am 06.04.2014 in Wolfsberg statt. Mit folgenden Spielen :

 09:00   1. Semifinale  NÖ – KTN

11:00   2. Semifinale  ST – S

13:00   Spiel Platz 3/4

15:00   Spiel Platz 1/2

Österreichische Meisterschaft Runde 4

Am 18.u. 19.01.2014 fand in Klagenfurt/ Waidmannsdorf die 4. Runde in der Österreichischen Rollstuhlbasketballmeisterschaft statt. Die Carinthian Broncos hatten vier Spiele. Drei davon konnten sie gewinnen.
Carinthian Broncos : Sitting Bulls 64:80 (Hz.28:43)
Das erste Spiel in dieser Runde mussten die Broncos gegen den regierenden Staatsmeister aus Niederösterreich bestreiten. Wie schon beim ersten Aufeinandertreffen in Tulln waren die Bulls mannschaftlich stärker als die Broncos. Pliska der tschechische Legionär bei den NÖ konnte von der Defensive der Kärntner nicht unter Kontrolle gebracht werden und somit führten die Bulls nach 10 Minuten mit 22:12. Im zweiten Viertel änderte sich nicht sehr viel. Die Kärntner konnten durch unnötigen Ballverlusten und Fehlwürfen den Rückstand nicht verringern. Zur Halbzeitpause führten die Bulls mit 43:28. Nach dem Seitenwechsel kamen dann die Broncos besser ins Spiel. Das dritte Viertel ging mit 14:13 P. an die Broncos aber auf den Spielverlauf hatte das keine große Auswirkung. Die Niederösterreicher kontrollierten das Spiel bis zum Schlusspfiff und feierten einen Sieg mit 16 Punkte Vorsprung.

Carinthian Broncos : WBS Pardubice 71:35 (Hz. 36:15)

Eine ganz klare Sache für den Veranstalter aus Kärnten. Nach fünf Niederlagen musste nun wieder einmal ein Sieg her. Deshalb setzten die Broncos die Mannschaft aus Tschechien ab der ersten Minute unter Druck. Holdernig scorte immer wieder durch seine Fastbreaks und Mehmedovic mit seinen Mitteldistanzwürfen. Nach den ersten Viertel stand es 21:7 für die Broncos. Im zweiten Viertel tauschten dann die Kärntner außer Holdernig die komplette Starting Five Mannschaft aus. Trotz der Auswechslungen waren die Broncos weiter die dominierende Mannschaft. Kuester konnte sich mit seiner Körpergröße immer wieder unter den Korb in Szene setzen und Kocnik konnte sich auch in die Scorerliste eintragen. Mit einer 36:15 Führung der Kärntner ging es in die Halbzeitpause. Durch Anfeuerung der Zuschauer, drehten dann die  Broncos im dritten Viertel  noch einmal so richtig auf. Mit einen 26:8 Run der Broncos wurden klare Verhältnisse hergestellt und es stand 62:23. Das letzte Viertel ging zwar mit 12:9 an Pardubice, aber der Sieg der Carinthian Broncos war zu diesen Zeitpunkt nie in Gefahr.

Flink Stones : Carinthian Broncos 54:69 (Hz.31:39)
 
Wer ein hartes Duel erwartet hatte wurde nicht enttäuscht. Beide Mannschaften spielten aggressiv. Keiner konnte sich absetzen und somit hatten die Steirer nach zehn Minuten einen knappen Vorsprung und führten mit 21:18. Den besseren Start ins zweite Viertel hatten dann die Broncos. Sie drehten das Spiel und konnten sich bis zur 18. Minute mit zwölf Punkten von den Stones absetzen. Theissl und Goldgruber von den Flink Stones konnten dann den Rückstand bis zu Halbzeitsirene noch bis auf acht Punkte reduzieren. Nach dem Seitenwechsel übernahmen dann die Steirer das Kommando. Die Kärntner nun mit einigen Unsicherheiten. Die Flink Stones glichen in der 5. Minute des dritten Viertel  zum 43:43 aus. Nach einen Time Out der Broncos ging es dann weiter. Nun zeigte Mehmedovic sein können. Er erzielte sieben der zwölf Punkte der Broncos in den verbleibenden fünf Minuten im dritten Viertel. Die Stones kamen nur zu einem Korberfolg und somit betrug der Vorsprung wieder zehn Punkte 45:55. Die Steirer punkteten in den ersten vier Minuten im letzten Viertel nur mit zwei Freiwürfen und somit konnten sich die Kärntner weiter absetzen. Durch eine starke Mannschaftsleistung der Broncos wurde der Favorit aus der Steiermark mit 69:54 besiegt.
Carinthian Broncos : SK Hobit Brno 66:50 (Hz.38:30)

Im letzten Spiel in dieser 4. Vorrunde in der Österreichischen Staatsmeisterschaft kam es zur Begegnung Carinthian Broncos gegen Hobit Brno aus Tschechien. Durch den Sieg über die Steirer waren die Kärntner so richtig motiviert und führten nach sieben Minuten mit 19:4. Die Brünner kamen dann besser ins Spiel und verkürzten den Rückstand bis zur ersten Pause auf acht Punkte 22:14. Das zweite Viertel verlief ausgeglichen und beide Mannschaften erzielten 16 Punkte. Nun kam das verflixte dritte Viertel der Broncos. In der 26 Minute schafften die Tschechen den Ausgleich. Nach den 44:44 (26.) spielten dann aber die Broncos wieder konzentrierter und vor den letzten Viertel stand es 52:48 für Kärnten.  Da in den Anfangsminuten des vierten Viertels zwei Spieler der Brünner  mit ihren fünften Foul vom Feld mussten, waren die Tschechen komplett verunsichert und erzielten nur einen Korb und das in der letzten Minute. Mit 14:2 ging das letzte Viertel an die Broncos. Das war der erste Sieg der Kärntner über die Tschechen, seit diese bei der Österreichischen Staatsmeisterschaft teilnehmen.

 

Österreichische Meisterschaft Runde 3

Nicht gerade das beste Wochenende erwischten die Carinthian Broncos bei der dritten Rollstuhlmeisterschaftsrunde (07/08.12.2013)  in Tulln an der Donau. Ersatzgeschwächt fuhren die Kärntner zu dieser Runde nach Niederösterreich und kassierten vier Niederlagen.

 

Carinthian Broncos : RSV Salzburg 2   55:74 (Hz.28:37)

 

Gegen Salzburg war ein Sieg vorgegeben aber das Spiel verlief komplett anders als geplant. Die Salzburger punkteten nach belieben da bei den Broncos in der Defensive nichts funktionierte und in der Offensive wurden die Korbmöglichkeiten vergeben. Mit 24:9 führten die Salzburger nach zehn Minuten. Mit 19:13 P. ging dann das zweite Viertel an die Kärntner und der Rückstand betrug noch neun Punkte. Nach der Halbzeitpause gaben die Broncos weiter Gas. Mitte des dritten Viertels hatten die Mozartstädter nur mehr drei Punkte Vorsprung und es stand 37:34. Statt aber weiter aggressiv zu spielen wurden Schiedsrichterentscheidungen kritisiert und die Broncos bekamen ein technisches Foul. Die Salzburger trafen beide Freiwürfe, punkteten wieder bei ihren Distanzwürfen und nach dreißig Minuten stand es 51:40 für die Salzburger. Im letzten Viertel änderte sich nicht sehr viel. Wieder zwei technische Fouls gegen die Broncos. Die Salzburger bauten den Vorsprung weiter aus und fuhren als Sieger vom Spielfeld.

 

Carinthian Broncos : SK Hobit Brno 46:63 (Hz. 20:32)

 

Besser starteten dann die Kärntner ins erste Viertel gegen die Mannschaft aus Tschechien. Sie führten nach zehn Minuten mit 17:12. Das zweite Viertel war dann wieder eine Katastrophe. Die Broncos erzielten nur drei Punkte und zur Halbzeitpause hatten sie einen zwölf Punkte Rückstand. Das dritte Viertel verlief ausgeglichen. Nach dreißig Minuten stand es 44:34 für die Brünner. Im letzten Viertel versuchten dann die Broncos noch einmal den zehn Punkte Rückstand zu verringern. Die Tschechen verteidigten gekonnt ihren Vorsprung und in den letzten drei Minuten in dieser Partie bauten sie den Vorsprung noch bis auf 17 Punkte aus.

 

 

RSV Salzburg 2 : Carinthian Broncos 64:51 (Hz.32:23)

 

Salzburg 2 war dann am Sonntag zum zweiten Mal bei dieser Runde der Gegner der Broncos. Das erste Viertel verlief ausgeglichen. Die Salzburger erzielten in letzter Sekunde noch einen Korb und es stand 16:14. Denn besser Start ins zweite Viertel hatten dann die Mozartstädter. In den Anfangsminute konnten sie den Vorsprung bis auf zehn Punkte ausbauen. Die Kärntner konnten diesen Vorsprung bis zur Halbzeitpause nicht verringern und die Salzburger führten mit 32:23 P. Im dritten Viertel erzielten beide Mannschaften 14 Punkte und der Spielstand war 46:37. Da einige Spieler von Salzburg schon mit vier Fouls belastet waren versuchten es die Kärntner mit Pressing. Man kam einmal bis auf fünf Punkte heran aber mehr gelang nicht. In den letzten drei Spielminuten kamen die Salzburger viel zu leicht zu Korberfolgen und gewannen auch das zweite Spiel gegen die Broncos.

 

 

Carinthian Broncos : Flink Stones Stmk 34:69 (Hz.16:31)

 

Die Steirer gingen als Favorit in diese Partie und setzten die Broncos ab der ersten Minute unter Druck. Da aber die Defensive der Broncos sich heftig werte und die Stones einige Fehlwürfe hatten und ihre Freiwürfe nicht trafen, stand es nach zehn Minuten nur 11:6 für die Stones. Im zweiten Viertel störten dann die Steirer die Broncos noch früher beim Spielaufbau und die Verteidigung stand an der Dreierlinie. Die Kärntner versuchten es mit Distanzwürfen. Diese fanden aber leider sehr selten den Weg in den Korb der Steirer. Sie konnten den Vorsprung bis auf 15 Punkte ausbauen und führten mit 31:16. Mit 16:13 Punkten ging auch das dritte Viertel an die Stones und im vierten Viertel ging dann bei den Kärntnern nach vier Spielen an einen Wochenende noch der Power aus und der Favorit gewann das Spiel noch ganz klar mit 69:34 Punkten.

 

 

Österreichische Meisterschaft Runde 2

Da die erste Runde in der Österreichischen Rollstuhlstaatsmeisterschaft in Wien eine Nachtragsrunde war und die Broncos in der ersten Runde spielfrei waren, begann die Saison 2013/14 mit der zweiten Runde(16/17.11) in Tulln an der Donau. Mit drei Siegen und einer Niederlage fuhren die Carinthian Broncos am Sonntag wieder zurück nach Kärnten.

 

Sitting Bulls/NÖ : Carinthian Broncos 73:55 (Hz.33:36)

Die Broncos starteten gegen den regierenden Staatsmeister in die Meisterschaftssaison. Und wie schon beim ÖBSV Cup spielten die Kärntner bis zur Halbzeitpause mit den Bulls auf Augenhöhe und führten mit 36:33. Im dritten Viertel drehten dann die NÖ die Partie. Dieses ging ganz klar mit 22:6 Punkten an die Bulls und es stand 55:42 für den Meister. Bis zur dritten Minute im letzten Viertel gelang den Broncos kein Korb und die Niederösterreicher bauten den Vorsprung weiter aus.(61:44)  Ab diesen Zeitpunkt punkteten die Kärntner wieder, aber der Rückstand konnte nicht mehr verringert werden und die Bulls gewannen die Partie mit 73:55.

 

Carinthian Broncos : Pardubice/CZ 68:29 (Hz.37:15)

 

Pardubice die zweite Mannschaft neben Brünn aus Tschechien, ist heuer das erste Mal bei der RBB- Meisterschaft dabei. Die Broncos führten nach den ersten Viertel mit 25:8. Einen Gang schalteten dann die Kärntner bis zur Halbzeitpause zurück. Es wurden immer wieder Spieler gewechselt und der Vorsprung weiter ausgebaut. Nach dreißig Minuten war dann die Partie zu Gunsten der Carinthian Broncos entschieden. Nach einen 21:6 Run der Kärntner führten diese mit 58:21. Das letzte Viertel wurde dann locker heruntergespielt. Der Score war mit 10:8 nicht mehr sehr hoch, da die Broncos in diesen Viertel alle neun gegebenen Freiwürfe verwarfen. Der Sieg war aber nie gefährdet und alle mitgereisten Spieler bekamen genügend Spielzeit.

 

 

Dolphins Wien : Carinthian Broncos 59:80 (Hz.25:44)

Am Sonntag um 9:00 spielten dann die Broncos gegen die Dolphins aus Wien. Die Anfangsminuten im ersten Viertel haben die Kärntner ein wenig verschlafen. Die Hauptstädter punkteten immer wieder und führten mit 8:3. In der sechsten Minute schafften die Broncos den Ausgleich und bis zur ersten kurzen Pause wurde der Vorsprung weiter ausgebaut.(14:21) Das zweite Viertel ging mit 23:11 P. an die Broncos. Mit einen 19 Punkte Vorsprung der Kärntner ging es dann ins dritte Viertel. Die Wiener gaben aber nicht auf  und verkürzten den Rückstand bis auf dreizehn Punkte. Nach 30 Minuten stand es 57:44 für die Broncos. In den verbleibenden zehn Minuten der Partie spielten dann die Kärntner wieder aggressiver, trafen ihre Korbmöglichkeiten und bauten den Vorsprung weiter aus. Am Ende wurde es ein klarer 80:59 Sieg der Carinthian Broncos.

 

Carinthian Broncos : Dolphins Wien 77:36 (Hz.39:16)

Nach einen Spiel Pause waren dann die Wiener wieder der Gegner der Kärntner. Das die Wiener nicht zu unterschätzen sind, wussten nun die Broncos. Die Verteidigung stand an der Dreierlinie und durch Blocks in der Offensive punkteten die Broncos immer wieder. Nach den ersten Viertel stand es 18:8 und nach zwanzig Minuten 39:16 für die Kärntner. Wie schon bei den vorhergegangenen Partien wechselten die Broncos immer wieder ihre Spieler. Am Spielverlauf änderte sich aber nichts, der Vorsprung wurde weiter ausgebaut und der dritte Sieg an diesen Wochenende war geschafft

ÖBSV-Cup, Tulln, 6./7. Oktober 2013

(Bericht: Manfred Kartnig)

cup2013Zum zweiten Mal wurde der ÖBSV- Cup in Rollstuhlbasketball in Österreich ausgetragen. Die Carinthian Broncos nahmen das erste Mal daran teil. Alle fünf österreichischen Mannschaften, die an der Staatsmeisterschaft teilnehmen, waren in Tulln vertreten. Der Modus war jeder gegen jeden und die Mannschaft mit den meisten Siegen war Cupsieger.

Der erste Gegner waren die Dolphins aus Wien. Nach dem ersten Viertel hatten die Broncos einen deutlichen Vorsprung und führten mit 25:8. Bis zur Halbzeitpause wurde das Punktekonto der Kärntner weiter erhöht und es stand 49:24. Im dritten Viertel schalteten beide Mannschaften ein wenig zurück und die Zuschauer sahen nicht sehr viele Korberfolge. Die Wiener hatten dann in den verbleibenden zehn Minuten ihre stärkste Phase. Das  letzte Viertel ging mit 28:15 Punkten an die Hauptstädter. Der Sieg der Broncos war aber nie gefährdet und sie gewannen das Spiel mit 73:58 P.

Um 17.20 waren dann die Flink Stones aus der Steiermark der Gegner der Kärntner. Nach zehn Minuten stand es 20:15 und nach dem zweiten Viertel 37:30 für die Steirer. Die Broncos verkürzten dann den Rückstand im dritten Viertel bis auf drei Punkte und es stand 54:51 für die Stones. Im Schlussviertel konnten dann die Broncos nicht mehr so druckvoll verteidigen, da einige Spieler schon mit vier Fouls belastet waren. Die Steirer konnten sich ein wenig absetzen und den Kärntnern gelang es nicht die Partie zu drehen. Am Ende fuhren die Stones mit einem 72:63 Sieg vom Spielfeld.

Wie schon in den letzten Spielen zwischen den Carinthian Broncos und den Sitting Bulls waren die Emotionen sehr hoch. Die Broncos spielten sehr aggressiv und waren mit den Bulls bis zum Seitenwechsel auf Augenhöhe. Nach der siebenten Minute im ersten Viertel führten die Broncos mit 18:11. Dann aber drehten die Bulls den Spielstand und führten nach zehn Minuten mit 20:19. Das zweite Viertel verlief ausgeglichen. Die Niederösterreicher hatten einen knappen Vorsprung und es stand 38:35. In den Anfangsminuten im dritten Viertel musste dann Mehmedovic nach seinem fünften Foul das Spielfeld verlassen. Ab diesen Zeitpunkt ging bei den Kärntner nichts mehr und die Bulls zogen bis auf 64:42 davon. Bis zum Schlusspfiff änderte sich nicht sehr viel. Die Bulls hatten ein leichtes Spiel. Mit 80:45 verloren die Broncos ihr drittes Spiel.

Der RSV Salzburg 2 war nun der letzte Gegner der Broncos bei diesem ÖBSV- Cup Wochenende. Die Kärntner wollten unbedingt den dritten Platz erreichen. Überaus konzentriert begannen die Broncos und mit sehr schnellem Spiel führten sie nach dem ersten Viertel klar mit 28:11. Mit 15:13 ging das zweite Viertel an die Salzburger. Aber auf den Spielverlauf hatte das keine Auswirkungen. Mit 41:26 führten die Broncos zur Halbzeitpause. Nach dem Seitenwechsel erhöhten dann die Broncos wieder den Druck und punkteten nach belieben. Mit einem klaren 82:54 Sieg fuhren die Kärntner als Sieger vom Spielfeld. Alle mitgereisten Spieler bekamen in diesen Spiel genügend Spielzeit und Holdernig hatte einen persönlichen Punkterekord. Er erzielte 43 der 82 Punkte der Carinthian Broncos.

  1. Sitting Bulls/ NÖ
  2. Flink Stones/Stmk
  3. Carinthian Broncos
  4. Salzburg 2
  5. ABSV Dolphins Wien

Internationales Rollstuhlbasketballturnier, Ljubljana, 28./29. September 2013

(Bericht: Manfred Kartnig)

ljubljana2013_3Ein Internationales- Rollstuhlbasketballturnier wurde am 28/ 29. September 2013 in Laibach ausgetragen. Die Carinthian Broncos spielten am Samstag  ihr erstes Turnier nach der Sommerpause gegen  Laibach/SLO und den Dolphins aus Wien. Am Sonntag ging es dann um den dritten Platz gegen die Flink Stones aus der Steiermark.

Der Veranstalter aus Laibach hatte den besseren Start und führte nach dem ersten Viertel mit 17:8. Nicht viel änderte sich bis zur Halbzeitpause. Die Slowenen fanden immer wieder Lücken in der Verteidigung der Broncos und somit stand es nach zwanzig Minuten 31:18 . Mit einem starken dritten Viertel der Broncos wurde der Rückstand bis auf drei Punkte verringert. Der Veranstalter führte nur mehr mit 39:36. In den verbleibenden zehn Minuten in dieser Partie wechselte die Führung immer wieder. Am Ende hatten dann aber die Slowenen das Glück auf ihrer Seite und gewannen das Spiel mit 55:52.

Um 15:30 spielten nun die Broncos gegen die Wiener Mannschaft. 10:10 stand es nach dem ersten Viertel. Ein wenig absetzen konnten sich die Kärntner bis zur Halbzeitpause und führten mit 26:20. In den